Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Ankündigungsoffensive des Textverarbeitungsspezialisten, aber:

DCA/DIA bringt Wang erst im Frühjahr 86

10.05.1985

BRÜSSEL (CW) - In einem großen Rundumschlag kündigte die Wang Laboratories Inc. neun neue Produkte für die Datenkommunikation an; Kompatibilität mit IBM-Rechnern einerseits und mit internationalen Kommunikationsstandards andererseits heißt dabei die Devise.

Die Eröffnung ihres "Executive Briefing Centers" in Brüssel nahmen die Wang-Leute zum Anlaß, ihr Engagement in beide Richtungen nachdrücklich kundzutun: So handelt es sich bei den Wang Ankündigungen um ein Wang Office/Dissos Gateway, ein Wang VS/Profs Gateway, ein VS/SNA Gateway, ein PC SNA 3270-Netzwerk, eine Distributed Management Facility, ein X.25 General Access Interface, eine X.3 Packet Assembler/Dissassembler Emulation Facility, ein Network Applications Interface sowie einen WangNet Shared Interface Modem Service.

Die Koexistenz mit der IBM-Mainframe-Welt dokumentiert sich in Erweiterungen des "Wang Office"-Softwarepakets in Richtung Dissos und Profs und in zwei Produkten für die Kommunikation mit SNA-Systemen. Das Wang Office/Dissos Gateway erlaubt den Austausch von Textdokumenten: Anwender können unter Verwendung der Document Content Architecture (DCA) von IBM Texte in eine Dissos-Bibliothek einspeichern und zurückschreiben sowie abrufen. Hierzu ist ein spezielles Menü im Wang Office Hauptmenü integriert. Das Gateway besteht aus den Komponenten VS- und IBM-Host-Software, diese Software "packt" die für den Transfer vorgesehenen Informationen in das IBM-Protokoll Document Interchange Architecture (DIA). Die beiden Software-Komponenten dieses Gateways sind weltweit vom zweiten Quartal 1986 an lieferbar.

Das VS/Profs Gateway verschafft dem Benutzer den Zugang zu Textbibliotheken in Profs-Systemen. Es besteht ebenfalls aus zwei Software-Komponenten, die jeweils im VS-System und im IBM-Rechner resident sind. Konzipiert ist dieses Gateway für VS-Prozessoren vom Typ 65 an aufwärts. Bei den Übermittlungswegen kann der Benutzer zwischen verschiedenen Möglichkeiten wählen: Zum einen über eine 3270-BSC-Leitung zum VM-Betriebssystem des Hosts, zum anderen über eine 3270

SNA/SDLC-Verbindung zu einem MVS-System, das wiederum die Kommunikation zum VM-System herstellt, unter dem Profs läuft. Das Produkt soll ab dem vierten Quartal dieses Jahres verfügbar sein.

Für die Kommunikation mit SNA-Systemen kündigt Wang das "Professional Computer SNA 3270 Network Package" und das "VS/SNA Gateway" an. Das PC SNA 3270 Package dient der Kommunikation vieler PCs über ein lokales Netzwerk zu IBM-Hosts beziehungsweise kompatiblen Rechnern. Das Netzwerk emuliert Workstations vom Typ 3278-2, ein Wang Professional kann als Gateway-Knoten konfiguriert werden. Verfügbarkeit: Im September in den USA, auf dem internationalen Markt im Dezember dieses Jahres.

Das VS/SNA-Gateway ist für Benutzer des Wang Systems Networking (WSN) gedacht und erlaubt via SNA Zugriff zu IBM-Großrechnern. Das Gateway besteht aus dem System selbst und den entsprechenden Endpoints und wird im September in den USA und weltweit im November verfügbar sein.

Kompatibilität mit den internationalen Kommunikationsboards sollen das X.25 General Access Interface und die X.3 PAD Emulation Facility herstellen. Das X.25 General Access Interface erlaubt den WSN-Anwendern Kommunikation zwischen Wang-Systemen und fremden Systemen über X.25. Voraussichtlicher weltweiter Auslieferungstermin ist August dieses Jahres.

Die X.3 PAD Emulation Facility ermöglicht dem WSN-User die Kommunikation zwischen lokalen VS-Terminals und räumlich getrennten fremden Systemen mit asynchronen Terminals über Paketnetze nach X.25. Verfügbarkeit auch hier weltweit August 1985.

Ein weiterer Schritt in Richtung Offene Systeme ist nach Wang das "Network Applications Interface" (NAI): Es versetzt den WSN-User in die Lage, eigene Anwendungsprogramme zu entwickeln, die entweder auf VS- oder auf Professional Computer geschrieben werden. VS-NAI und PC-NAI werden ab August dieses Jahres verfügbar sein.

Die "Distributed Management Facility" (DMF) stellt Netzmanagement-Funktionen zur Verfügung, die vom zentralen System oder von einem dezentralen Arbeitsplatz aktiviert werden können: Logging und Report-Funktionen, Überprüfung der Netzkomponenten, interaktiver Zugriff auf Informationen im Remote-System, Netzwerk-Datenbankverwaltung etc. Die erste Standard version der DMF soll im Juli ausgeliefert werden. Der als Zubehör angebotene SNA-Monitor wie auch das optionale "Wang-Net Management Facility" sollen ab September 1985 verfügbar sein.

Mit dem "Shared Interconnet Modem Service" (SIMS) schließlich lassen sich asynchrone Terminals, Mikrocomputer und Drucker ohne zusätzliche Verkabelung via Wang-Net sowohl untereinander als auch mit dem Host-Rechner verbinden. Im Sims sind drei Komponenten enthalten: ein Zwei- oder Acht-Port-Modem, ein "Netzadministrator", der aus einem Professional mit integriertem Modem und Software-Paket besteht, und ein "Channel-Translator", der den Einkabel-Betrieb von Sims auf das Dual-Kabel von WangNet umsetzt. Das Produkt ist in den USA ab Juni verfügbar, weltweit ab September dieses Jahres.