Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.04.2009

DE/Maschinenbau hält Wachstum im 2. Halbjahr für möglich - Welt

BERLIN (Dow Jones)--Deutschlands Maschinenbauer sind einem Zeitungsbericht zufolge nach dem Absturz von Auftragseingängen und Produktion für den weiteren Jahresverlauf vorsichtig optimistisch. Manfred Wittenstein, der Präsident vom Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), sagte der tageszeitung "Die Welt" (Samstagausgabe): "Das ist ein vorübergehender Rückschritt. Langfristig ist der Maschinenbau gut aufgestellt und wird weiter wachsen."

BERLIN (Dow Jones)--Deutschlands Maschinenbauer sind einem Zeitungsbericht zufolge nach dem Absturz von Auftragseingängen und Produktion für den weiteren Jahresverlauf vorsichtig optimistisch. Manfred Wittenstein, der Präsident vom Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), sagte der tageszeitung "Die Welt" (Samstagausgabe): "Das ist ein vorübergehender Rückschritt. Langfristig ist der Maschinenbau gut aufgestellt und wird weiter wachsen."

Schon jetzt zeichne sich nach den herben Verlusten der vergangenen Monate langsam eine Stabilisierung ab. "In der zweiten Jahreshälfte könnten wir beim Auftragseingang sogar wieder Zuwächse sehen", prognostiziert Wittenstein, der damit rechnet, dass der Maschinenbau gestärkt aus der Krise hervorgeht und seine Marktstellung noch ausbauen kann. Zumal die deutschen Anbieter noch nie so gestärkt in eine Rezession gegangen seien wie diesmal.

"Die Eigenkapitalquote ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen", begründet der VDMA-Präsident seinen Optimismus. Laut Verband liegt diese im Durchschnitt bei 34%. Seine Zuversicht begründet Wittenstein darüber hinaus mit dem innovativen Produktportfolio der Unternehmen - und das nicht nur im Bereich der erneuerbaren Energien.

"Deutschland ist der führende Anbieter für energieeffiziente und ressourcenschonende Maschinen", sagt der Verbandspräsident. Mit den hohen Standards könne die internationale Konkurrenz noch nicht mithalten. Und diesen Umwelttechnologien Made in Germany traut der VDMA immerhin schon mittelfristig ein jährliches Umsatzpotenzial im dreistelligen Milliardenbereich zu.

Trotzdem wird der Maschinenbau in der aktuellen Krise um Einschnitte nicht herumkommen. Der VDMA rechnet mit einem Abbau von 25.000 Arbeitsplätzen. Zudem befinden sich bereits rund 100.000 Maschinenbauer in Kurzarbeit.

Webseite: http://www.welt.de DJG/hab Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.