Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.06.1977 - 

Die Ur-Mutter PDP-8 ist noch immer fruchtbar:

DEC' 78: "Furore mit Billig-Mini"

GENF - Nur dem Zeitunterschied verdanken es die Europäer, daß sie die DEC-Station 8, eine abgemagerte PDP-8 Version mit Mikro-Herz als "einfachen, kostengünstigen Minicomputer" auf dem intimen Genfer Microcomputer-Salon fünf Stunden vor dem US-Announcement in Boston präsentiert bekamen.

Den Amerikanern wurde tags darauf die DEC-Station 78 in New York auch noch als Textverarbeitungs-System vorgeführt; diese Anwendung hat Digital Equipment für Europa zunächst zurückgestellt. Hier ist die 78er als PDP-8 Appendix für kommerzielle Anwendungen ausgelegt und soll als "Billig"- Mini, intelligentes Terminal oder Tischrechner Furore machen.

Gegenüber der PDP-8-Familie hat die 78 zwar ein paar Prozessor-Funktionen verloren, im Preis/Leistungsverhältnis übertrifft sie jedoch das kleinste Mitglied der PDP-8-Familie, das weidlich unbekannte Management System MS 800, um 33 Prozent, wobei die DEC-Station 78 rund 10 000 Dollar kosten wird.

Zunächst sollen "monatlich etwa 1000" Einheiten von der 78 gebaut werden, wie der in der Genfer DEC-Europa-Zentrale für das OEM-Geschäft zuständige Manager Bob Rockwell erklärte. Herz der 78 ist der VT 78 Minicomputer, die LSI-Version einer PDP-8 mit 16 384 Worten (32 K- bytes) RAM-Speicher. Sie hat einen 1920-Zeichen-Bildschirm und die erprobte RX 78-Dual-Diskette. Die DEC-Station 78 ist zur PDP-8-Familie software-kompatibel, wobei das OS/8 durch geringfügige Modifikationen der Ein-/ und Ausgaberoutinen zum OS/78 modifiziert und das RTS/8 unverändert übernommen werden konnte. Die Programmiersprachen, die mit OS/8 unterstützt werden, sind Basic und Fortran IV.

Energisch bestritten wurde von DEC-Europa-Marketingchef Goeffrey Shingles, die DEC-Station 78 bedeute eine Ablöse für die PDP-8A und Omnibus-Maschinen. "Die PDP 8 A hat mit 450 000 Installationen ihre Marktlücke bereits nachgewiesen", erklärte Singles. Beim Vergleich der unmittelbaren PDP-8-Konkurrenten in ihren Relationen zwischen Speichergröße und Einkaufspreis drängt sich ohnehin die Vermutung auf, daß hier demnächst Vorstöße in höhere K-Bereiche zu erwarten sind.