Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.10.1997

DEC bringt Alphaserver mit zwei CPUs

MÜNCHEN (CW) - Die Digital Equipment Corp. (DEC) stellt mit dem "Alphaserver 1200" eine Maschine vor, die die Modellinie der Applikationsmaschinen vervollständigen soll. Außerdem versorgte DEC verschiedene Geräte der "Alphaserver"- und der "Prioris"-Linie mit höherer Rechenleistung.

Der Alphaserver 1200 kann mit einem oder zwei Alpha-RISC-Prozessoren benutzt werden, die entweder mit 400 oder 533 Megahertz getaktet sind. In dem wahlweise unter den Betriebssystemen Windows NT, Digital Unix oder Open VMS zu fahrenden Server benutzt DEC Ultra-Wide-SCSI-Controller. Unterstützt wird PCI-10/100-Fast Ethernet.

Wie DEC-Sprecher Herbert Wenk sagte, stünden die deutschen Preise noch nicht fest. Ein Einstiegsmodell mit 400-Megahertz-CPU, 4,3 GB großer Festplatte und 64 MB Arbeitsspeicher kostet in den USA 16700 Dollar.

DEC hat darüber hinaus verschiedene Prioris-Server mit stärkeren Prozessoren ausgestattet. Diese Modellinie rechnet nicht mit Alpha-, sondern mit Intels Pentium-II-CPUs. Die Modelle "HX 6266" und "MX 266" können mit zwei dieser Bausteine arbeiten, die mit 266 Megahertz getaktet sind.

Last, but not least erhöhte DEC die Rechenleistung der Alphaserver-Modelle "800", "4100" und "8400". Das Ein-Prozessor-System 800 arbeitet nun mit CPUs, die mit 400 oder 500 Megahertz getaktet sind. Die Chips der 4100-Server mit einem und bis zu vier Prozessoren laufen mit 400, 466 oder 533 Megahertz.