Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.04.1992 - 

Austauschbare CPU wird zurückgenommen

DEC-Direktvertrieb bringt sechs 486er Rechner heraus

MÜNCHEN (pi) - Mit sechs 486er PCs erweitert die DEC-Tochter DEC-direkt das Angebot an Minitower- und Tower-Modellen. Wie das Münchner Unternehmen meldet, sind Prozessor und Cache-Speicher austauschbar und können somit aufgerüstet werden. Weiter heißt es, daß der Anbieter die gebrauchten CPU-Karten zurücknimmt und mit dem Preis der neuen Prozessoren verrechnet.

Derzeit stehen drei CPU-Module zur Auswahl: 486SX mit 25 Megahertz, 486DX mit 33 Megahertz und 486DX mit 50 Megahertz Taktrate. Sobald Intel den 586er Prozessor herausbringt, soll sich dieser laut DEC-direkt ebenfalls installieren lassen. Die Minitower-Rechner "DEC -PC 425ST", "DEC-PC 433ST" und "DEC-PC 450ST" werden in der Grundkonfiguration mit 4 MB RAM ausgeliefert, sie lassen sich maximal über SIMM-Module auf 192 MB erweitern. Den Münchnern zufolge sind die Tower-PCs mit der gleichen Hauptplatine ausgestattet, verfugen aber zusätzlich über zwei weitere EISA-Steckplätze (Minitower: sechs EISA-Steckplätze) und einen integrierten Grafikadapter. Jeder "DEC-PC 400xP"-Tower wird mit einem 32-Bit-EISA-Festplatten-Kontroller ausgeliefert. Werden alle Einschübe mit Festplatten-Laufwerken belegt, läßt sich intern eine Massenspeicher-Kapazität von 3,5 GB realisieren.

Auch bei DEC purzeln die Preise

Der Preis beträgt zum Beispiel beim Tower-Modell "400xP/33" (33 Megaherz) rund 17 500 Mark, wobei der Rechner mit einer 209-MB-Festplatte konfiguriert ist. Der Minitower-PC "433ST" (33 Megahertz) kostet - mit SVGA-Grafikkarte - etwa 11 000 Mark. Zusätzlich offeriert der DEC-Ableger einen 486SX-Desktop-PC (25 Megahertz). Mit 4 MB RAM (auf 52 MB erweiterbar) und 120-MB-Festplatte ist der Rechner für rund 6000 Mark zu haben. Die Garantie beträgt laut DEC-direkt zwölf Monate und beinhaltet eine kostenlose Hotline-Unterstützung sowie einen 12-Stunden-Vor-Ort-Service.

Ferner gibt das Unternehmen bekannt, daß die Preise für die Modelle "DEC-PC 320sx" (Notebook), "DEC PC 333" (Portable) und "DEC-PC 320" sowie für den "DEC-PC 333"-PC gesenkt wurden. Der Notebook kostet jetzt 5900 Mark (vorher 6900). Für den Portable sind anstelle von 9975 Mark nun 8995 Mark aufzuwenden und die 386/33-Variante DEC-PC-333 ist statt für rund 7000 Mark nun für knapp 6300 Mark zu haben. Bei der DEC-PC-320-Version (386SX/20 Megahertz) wurde zwar nicht der Preis von zirka 4400 Mark gesenkt. DEC-direkt hat jedoch die Basiskonfiguration auf 4 MB RAM - vorher 2 MB - und einen strahlungsarmen VGA-Monitor geändert.