Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.10.1988 - 

Wyse: "IBM befindet sich mit MCA auf dem Holzweg"

DEC distanziert sich von IBMs Mikrokanal

28.10.1988

WIEN (CW) - Die in Zukunft von DEC verkauften PCs aus dem Hause Tandy werden nach Angaben von DEC nicht auf dem Mikrokanal basieren. "Wir sehen für den Mikrokanal kaum Aussichten, zum Industriestandard zu werden und haben keine Pläne, solch eine Maschine auf den Markt zu bringen", hieß es dazu aus dem Unternehmen.

Auf lange Sicht würde man in Sachen Architektur eher auf den EISA-Bus setzen. Der kommende DEC-AT ist damit jedoch noch nicht ausgestattet. Wie berichtet will das Unternehmen mit Hilfe von Tandy einen neuen Anlauf im PC-Geschäft unternehmen (siehe CW 43 Seite 35).

Auch der Hersteller Wyse Technology hat IBMs Mikrokanal einen Korb erteilt. Bei der Vorstellung eines neuen Terminals in Auckland/Neuseeland sagte Wyse-Manager Alan Stoops: "IBM ist mit ihrer MCA-Strategie auf dem Holzweg." Es hätte sich gezeigt, so Stoops weiter, daß Big Blue den Markt nicht mehr so beherrsche wie bisher gewohnt.

Sollte sich der Mikrokanal jedoch als Gewinner herausstellen, sei Wyse sowohl technisch als auch rechtlich in der Lage, entsprechende Rechner auf den Markt zu bringen. Wyse Technology ist ebenfalls Mitglied in dem Konsortium von Herstellern und Entwicklern, die EISA gegen den Mikrokanal und OS/2 ins Feld führen.