Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.05.1986

DEC, General Motors und IBM beherrschen die Netz Szene:Netlink macht Token-Ring-Bonus aus

02.05.1986

SYDNEY (CWN) - Vorschußlorbeeren für IBM im Hinblick auf ihr neues Netzwerk TokenRing hat jetzt der LAN-Mitbewerber Netlink verteilt. Den Angaben dieses Unternehmens zufolge wird der Token-Ring in Büroumgebungen über kurz oder lang die übrigen LANs ausbooten.

Zu diesen für einen Mitbewerber erstaunlichen Prognosen gelangte Netlink trotz gleichzeitiger Kritik an dem hohen Preis dieses IBM-Produkts und der derzeit für den Anwender noch nicht gegebenen Möglichkeit, des Leistungspotential des Netzes voll auszuschöpfen. Als nicht haltbar sieht der Hersteller allerdings die Aussage an, daß der Token-Ring zu langsam arbeite. Mit Hilfe des neuen Chips von Texas Instruments könnten Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 16 Megabit pro Sekunde erreicht werden. Der Vice-President von Netlink, Michael Doss, geht davon aus, daß der Token-Ring schon deshalb mit einem großen Bonus versehen sei und sehr gute Chancen habe, andere Netzformen auszustechen.

Im technisch-wissenschaftlichen Anwendungsbereich stünden die Aktien für das LAN allerdings bis auf weiteres nicht so gut. Hier könne DEC seine Domäne behaupten, weshalb von DEC nicht beabsichtigt sei auf die Token-Ring-Linie überzuwechseln. Und was die Industrieautomation betreffe, so setze hier General Motors bei allgemeiner Zustimmung der Hersteller mit MAP einen neuen Standard.