Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Neuer Rainbow soll Silberstreif verstärken:


17.02.1984 - 

DEC Gewinne stabilisieren sich

MÜNCHEN (rs) - Nach enttäuschenden Gewinnen im ersten Quartal des Geschäftsjahres 83/84 scheint Digital Equipment die Wende geschafft zu haben: Das zweite Quartal (31. 12.) schloß mit einem 32prozentigen Gewinnwachstum. Neue Produkte im Mikrocomputer-, Terminal- und Textverarbeitungsbereich sollen den Trend unterstützen.

Nicht ohne Stolz verkündete Helmut Krings, Marketingchef der deutschen DEC-Tochter, die Resultate des zweiten Quartals. Danach stieg der Umsatz im Vergleich zum selben Zeitraum des Vorjahres um 40 Prozent auf 1,4 Milliarden Dollar, womit das Unternehmen einen Gewinn von 80,5 Millionen Dollar verbuchen konnte. In der Halbjahresbilanz weist DEC einen um 28,6 Prozent gestiegenen Umsatz aus. Der Gewinn liegt jedoch immer noch um 18,6 Prozent unter dem des entsprechenden Vorjahreszeitraumes. Die deutsche Tochter steigerte ihren Halbjahresumsatz um 50 Prozent.

Die Mitarbeiterzahl der Digital Equipment GmbH wuchs im laufenden Geschäftsjahr um 200 auf jetzt rund 1700 Mitarbeiter.

Der jetzt neu angekündigte Rainbow 100+ besitzt einen Arbeitsspeicher von 128 KB, der sich auf 896 Kilobytes erweitern Iäßt und aus 256 Kilobit-Chips aufgebaut ist. Als Massenspeicher dienen dem neuen Arbeitsplatzcomputer zwei Floppylaufwerke sowie eine integrierte 10-MB Winchesterplatte. Für die Rainbows soll es demnächst auch die Lotus 1-2-3 Software geben, die sich in den USA als Verkaufsschlager entpuppt hat und von der Lotus Development Corporation, Cambridge/Mass., entwickelt wurde. In diesem Zusammenhang kündigte DEC jetzt auch die Betriebssystem-Versionen MS-DOS 2.05 und CP/M-86/80 2.0 an. Mittlerweile könnten auch MS-DOS- und CP/M-Dateien und -Formate auf derselben Winchesterplatte unterstützt werden.

Die Modelle der neuen VT200-Terminalfamilie, mit der die jetzt fünf Jahre alten VTlO0-Geräte abgelöst werden sollen, sind mit einer frei beweglichen Tastatur sowie 15 frei programmierbaren Funktionstasten ausgestattet. Trotz der neuen Modellserie will DEC die Produktion der VT100-Terminals noch zwei Jahre aufrechterhalten.

Schließlich bietet DEC das Textverarbeitungssystem DECmate II, das auf einem hauseigenen Arbeitsplatzcomputer basiert, jetzt auch auf dem deutschen Markt an. Das System verfügt über alle wesentlichen Testverarbeitungsfunktionern und enthält ein spezielles Lernprogramm.