Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.05.1982 - 

Mit "Arbeitsplatzcomputern" in den kommerziellen Kleinrechnermarkt:

DEC Kleinsysteme für das Personal Computing

LONDON (ih) - "Weniger für Benutzer zu Hause", umriß DEC-Präsident Ken Olsen den Zielmarkt, "sondern in erster Linie für professionelle Anwender" habe die Digital Equipment Corp. ihre neuen Kleinrechner entwickelt. Mit drei "Arbeitsplatzcomputern" (DEC-Bezeichnung) geht der Mini-Primus nun vehement den Markt für "Very Small Business Systems" an (siehe auch Kolumne, Seite 7).

Der Personal Computer "Rainbow 100", wie IBMs PC mit dem 8088-Prozessor von Intel ausgestattet, kann nach Digital-Angaben sowohl im 8-Bit- als auch im 16-Bit-Modus arbeiten. Mit Hilfe eines sogenannten "Soft Sense"-Features erkenne der Mikro automatisch, welche Wortlänge vorliege. Der "Regenbogen" läuft unter CP/M 80/86, verwendet aber auch laut Digital andere Standard-Betriebssysteme, so MS-DOS. Der Intel-Abkömmling wird mit 64 KB, Diskette und Bildschirm rund 10 000 Mark kosten.

Die "Professional"-Modelle 325 und 350, mit dem "Rainbow 100" nach den Worten von Olsen nur "entfernt verwandt", basieren auf der bewährten PDP-11/23-Zentraleinheit mit 16-Bit-Architektur. Beide Modelle sind mit 256 KB sowie Diskette konfiguriert und kosten 12 000 beziehungsweise 25 000 Mark (einschließlich einer optionalen Winchesterplatte). Die "Professionals" sollen als autonome Systeme in mittelständischen Betrieben oder als dezentrale Arbeitsstationen in größeren Unternehmen eingesetzt werden.

Während für den Rainbow 100 die Grafikfähigkeit nur als Zusatz angeboten wird, sind seine ProfessionalHalbbrüder serienmäßig damit ausgerüstet. Die Auflösung von Bitmustergrafik, mit der geometrische Figuren, Grafiken und Kurven darstellbar sind, beträgt 1024 mal 256 Bildpunkte. Das Grafiksoftwarepaket für die Professional-300-Serie wurde laut Digital auf der Basis von Vorschlägen entwickelt, die die "ACM Special Interest Group on Graphics" dem American National Standard Institute (ANSI) unterbreitet habe. Diese Vorschläge, bekannt als "CORE-Standard", sind geräteunabhängig.

DEC stellt als Besonderheit die Zuverlässigkeit der neuen Arbeitsplatzcomputer heraus. Das Servicepaket besteht aus einer einjährigen Garantie und Wartung vor Ort.

Der Vertrieb erfolgt zum einen direkt, an Großabnehmer, zum anderen über Distributoren und OEM-Partner. Auch neue Vertriebsweise sind geplant, zum Beispiel über Computerläden.