Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.07.1980 - 

Softwarepaket XN11 hilft Netze knüpfen:

DEC kommuniziert direkt mit IBM

LONDON (rs) - Computer von IBM und DEC können jetzt direkt über einen IBM-Kanal kommunizieren. Die britische Scicon Ltd., London, stellte das Software-Paket XN11 vor, das in Zusammenarbeit mit der britischen Atomenergiebehörde (UKAEA) entworfen wurde.

XN11 besteht laut Scicon aus zwei Haupt-Moduln: dem DX11-Steuerprogramm, das mit der IBM-Gesamtanlage über VTAM in Verbindung steht sowie der Netz-Schnittstelle, die ein Tor zwischen SNA und den Benutzernetzstrukturen auf DEC-Basis bietet. Um Zugang zu irgendeinem Netz zu erreichen, muß ein Modul, das als Transportsystem-Schnittstelle (TSI) bezeichnet wird, hinzugefügt werden. Zwei der möglichen Netze sind die, die auf X.25-Protokollen oder DEC-NET-Leitungsstrukturen basieren.

XN11 bietet Angaben des Herstellers zufolge von DEC-Strukturen aus Zugang zu IBM-Hauptdienstleistungen wie Time Sharing-Option (TSO) oder Virtuellspeicher-Eigenberechnung (VSPC). Das Software-Paket ist in DEC Coral geschrieben und arbeitet unter dem Betriebssystem RSX-11M oder kompatiblen Betriebssystemen. Der SNA-Bauteil von XN11 entspricht dem durch SNA-Ausführung 2 definierten Format und Protokoll.

Bei der UKAEA wurde das Produkt dazu eingesetzt, Benutzern Zugang zu einer IBM 3033 über ein Netz auf PDP-Basis zu verschaffen. XN11 arbeitet dabei auf einer PDP-11/40. Sie dient der 3033, die unter dem Betriebssystem MVS arbeitet, als Vorschaltrechner.

Der Preis für XN11 wird mit 25 000 Pfund Sterling angegeben.