Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.07.1988 - 

Spekulationen um "Personal Vax" verdichten sich:

DEC kooperiert mit Phoenix Technologies

FRAMINGHAM (IDG) - Ein Abkommen zwischen Digital Equipment (DEC) und Phoenix Technologies deutet darauf hin, daß DEC bald seine "PVax" oder "Personal Vax" vorstellen wird.

Phoenix ist als Lieferant von BIOS-System-Software für Hersteller von PC-Clones bekannt. Offiziell heißt es, daß Phoenix für DEC spezielle Versionen seiner Kompatibilitätssoftware liefern werde.

Damit gilt es unter US-Marktkennern zum einen als wahrscheinlich, daß DEC die Phoenix-eigene MS-DOS-Software-Emulation in der PVax verwenden wird. Zum anderen scheint damit klar, daß die PVax, die unter dem Betriebssystem VMS laufen soll, keinen hardwaremäßigen DOS-Coprozessor enthalten wird. Über den Zeitpunkt, an dem die PVax der Öffentlichkeit vorgestellt werden soll, besteht noch Unklarheit. Kenner nennen die Messe Decworld, die im September in Cannes stattfinden wird und das Treffen der Digital Equipment Computer User Society (Decus) im Spätherbst als mögliche Termine.

Bisher bietet DEC keine VMS-Systeme an, die mit einer MS-DOS-Emulation ausgestattet sind. Nach Ansicht von Terry Shannon vom US-Softwarehaus CIS, will DEC mit der PVax eine Art "Vax für jedermann" herausbringen. Der Rechner soll etwa 5000 Dollar kosten und unter den Betriebssystemen VMS, DOS und OS/2 laufen. Sollte das Gerät auch die Decnet-Protokolle in einem Ethernet beherrschen, könnte es - so Shannon - sehr gut mit IBMs Mikrokanal-Architektur konkurrieren.