Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.03.1988 - 

Mit der Vaxstatlon 8000 wird die 3D-echtzeit-Verarbeitung möglich:

DEC kündigt Multiprozessor-System an

MÜNCHEN (cp) - Die neue High-End-Workstation Vaxstation 8000 hat Digital Equipment jetzt offiziell als erstes Multiprozessor-System angekündigt. US-Branchenanalysten vermuten. daß noch weitere Multiprozessor-VAX-Systeme folgen werden.

Die Vaxstation 8000 basiert auf der VAX 8250 als Zentraleinheit (16 MB Hauptspeicher, 16 MB optional) sowie einem Grafiksubsystem, das Evans & Sutherland entwickelt hat und das 3D-Echtzeitanwendungen ermöglicht. An den erstmals verwendeten VAX-BI-Bus sind die CPU und drei weitere Microvax-II-Prozessoren angeschlossen. Ein zusätzlicher Grafikbus bindet die Grafikprozessoren ein. Die Microvax-lI-Prozessoren dienen als Peripherie- und Ethernet-Controller sowie zur Steuerung des Grafikbus-lnterface.

"Multiprosessing ist das Juwel in Digitals Krone," behauptet USMarktforscher Marty Gruhn. Nach der Ankündigung von Polarstern (siehe Seite 4), DECs neuer Multiprozessor-Mainframe-Familie, und der dazugehörigen Betriebssystem-Version, werde das Unternehmen Multiprocessing für alle seine Produktlinien ankündigen, glaubt Gruhn.

Die Vaxstation transformiert und zeichnet 500 000 Vektoren in der Sekunde. Diese Grafikleistung ermöglicht die sogenannte ShadowfaxTechnik von Evans & Sutherland. Sie beinhaltet unter anderem Anti-Aliasing mit frei wählbarem Filter. Ein Prozessor teilt jedes der physikalisch vorhandenen 1024 mal 864 Pixel achtmal, wodurch eine visuelle Auflösung von 8200 mal 6900 Bildpunkten erreicht wird. Die Funktion "Depth Cueing" vermittelt dem Anwender zusätzlich zur perspektivischen Ansicht eine räumliche Darstellung mit Tiefenwirkung.

Die Vaxstation 8000, die sowohl von DEC als auch von Evans & Sutherland für rund 191 000 Mark an geboten wird, unterstützt nach Herstellerangaben als erstes System die Version 11 von X-Window unter VMS. Zu einem späteren Zeitpunkt soll es auch Ultrix-Versionen von X-Window und der Vaxstation geben.

Die High-End-Workstation eignet sich für die mechanische Konstruktion in der Fertigungsindustrie (insbesondere Automobil- und Flugzeugbau), für die Computer-Animation, die Modellierung von Molekularmodellen oder die Untersuchung dynamischer Prozesse in der Forschung. Sie wird in der Bundesrepublik etwa ab Mai ausgeliefert. Verschiedene Softwarehäuser haben laut DEC bereits damit begonnen, ihre Anwendungsprogramme auf die Vaxstation zu portieren. Dazu gehören Matra Datavision (Euclid IS), SDRC Corp. (I-Deas}, Computervision (Medusa), McDonnell Douglas (Unigraphics) sowie Racal-Redac.