Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.03.1977 - 

Modell 1160 komplettiert PDP-11-Familie:

DEC macht die Schotten dicht

NEW YORK/MÜNCHEN - Fein abgestimmt nunmehr die Modellpalette von Mini-Marktführer Digital Equipment innerhalb der PDP-11-Familie: Mit dem neuen Modell 11/60 wurde die Lücke zwischen der PDP-11/45 im "Low-cost-Bereich" und der 11/70 am oberen Ende der 11er-Reihe geschlossen. Die 60er-Variante dieser erfolgreichen Minicomputerfamilie wird in der Standard-Konfiguration mit 256 KB Hauptspeicher, Cache-Memory und "superschnellem" Floating-Point-Processor (DEC-Werbung) hierzulande ab 150000 Mark zu haben sein - offiziell wird die Novität zur Messe in Hannover vom Stapel laufen.

Mit der neuen 16-Bit-Maschine, die nach Digital-Angaben für Simulationsaufgaben maßgeschneidert ist, sollen vornehmlich "mündige" Anwender aus den Marktsegmenten OEM, Laborautomation und Ausbildung angesprochen werden.

Als wichtigstes Merkmal nennt DEC den Diagnostic Control Store DCS für automatische Fehlerkorrektur mit Bit-Testing. Vorteil: Weniger Errors - höhere MFTB-Zeit.

Eine arbeitsfähige 11/60-Konfiguration umfaßt ferner zwei Platteneinheiten mit je 14 MB und ein Drucker-Terminal LA36-DEC-Writer.