Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.11.1982

DEC-Minis, Aregon-Software und Compas-Applikationsbausteine:Externer Rechner als interne Btx-Zentrale

MÜNCHEN/NÜRNBERG(pi) - Sehr viele reden darüber, einige befassen sich konkret mit Bildschirmtext, aber erst wenige sind mit den vielfältigen Problemlösungsmöglichkeiten vertraut, die ein betriebsinternes Bildschirmtextsystem eröffnen kann. Um diese Situation zu ändern, bietet die Compas, München, Dienstleistungs-Rechenzentren an für die Erprobung von Bildschirmtext unter gewerblichen Nutzanwendungsgesichtspunkten. Die Rechenzentren befinden sich bei Compas selbst in München und bei Digital in Nürnberg.

Eingesetzt werden von Compas implementierte Vidas-Zentralen (Vidas = View data system). Die Basis hierfür bietet die Rechnerfamilie PDP-11 und VAX-11 von Digital Equipment. Die installierte Software ist die private Btx-Zentralen-Software IVS-3 von Aregon. Hinzu kommen Applikationsbausteine, die eine Verbindung zu anderen Anwenderpaketen, Datenbanken oder dem betrieblichen Rechenzentrum herstellen.

Um Problemlösungen mit betriebsinternen Bildschirmtextsystemen zu realisieren, ist es einmal notwendig, die vorhandene Datenverarbeitung in ein Informationsverarbeitungskonzept einzubeziehen, und zum anderen, die notwendigen benutzerspezifischen Anwendungsprogramme auf der betriebsinternen Btx-Zentrale anbieten zu können. Diese zwei Kriterien sind im Vidas-Konzept verwirklicht. So läßt sich eine Vidas-Zentrale nicht nur als Externer Rechner im Rechnerverbund der öffentlichen Btx-Zentralen der Deutschen Bundespost betreiben, sondern Vidas gestattet auch die Direktverbindung zum betriebseigenen Rechnersystem.

Digital veranstaltet gemeinsam mit Compas Informationsseminare über, Problemlösungen mit betriebsinternen Btx-Zentralen'. Während dieser Seminare wurden im Zusammenspiel mit dem von Compas angebotenen kommerziellen Softwarepaket Comsoft-11 Lagerbestände angezeigt und Aufträge online erfaßt. In einer zweiten Applikation wurde gezeigt, wie sich Datenbestände über Bildschirmtext mit Hilfe logischer Suchanfragen in einer Datenbank finden und anzeigen lassen. Das spezielle Anwendungsbeispiel befaßte sich mit der Suche nach Gebrauchtwagen in einer Datenbank mit Kleinanzeigen.

Einer der ersten Kunden des Btx-Rechenzentrums Nürnberg wird die günstige Kostenstruktur mit Btx-Terminals für den Btx/EDV-Einsatz in seinen zwölf Verkaufshäusern zur Abfrage von Lagerbestandsinformationen nutzen. Für diese Anwendung ist das Btx-Rechenzentrum mit dem zentralen EDV-System des Kunden, auf dem das gesamte Warenwirtschaftssystem installiert ist, über eine Standleitung verbunden. Über den direkten Zugang zum Btx-Rechenzentrum mittels Fernsprechwählverbindung sowie über den Rechnerverbund der Bundespost werden die zwölf Verkaufshäuser zum kostengünstigsten Übertragungstarif mit relevanten Lagerinformationen versorgt.

Digital wird in München in einem ersten Schritt ihre Schulungskurse über das Btx-Rechenzentrum ankündigen, aktualisieren, noch verfügbare Plätze anzeigen und Reservierungen entgegennehmen. Der weitere Ausbau sieht den Einsatz von Bildschirmtext im Schulungsbereich selbst vor.

Neben den zwei oben geschilderten Kundenanwendungen werden die Btx-Rechenzentren für folgende Einsatzgebiete genutzt:

- Produktplanung,

- Interaktive Materialdisposition,

- Dezentrale Lagerbestandsführung und Versandsteuerung,

- Auftragserfassung und Bestelleingabe,

- Betriebsdatenerfassung,

- Firmeninterne Kommunikations- und Informationsdienste,

- Online-EDV-Leistung für Außendienstmitarbeiter,

- Buchungs- und Reservierungssystem.

Die derzeitige Auslegung beider Btx-Rechenzentren erlaubt es, jeweils etwa 80 Btx-Teilnehmer zu bedienen. Die Btx-Seitenkapazität liegt zur Zeit in München bei 8000 und in Nürnberg bei mehr als 20 000. Des weiteren werden für die Großrechner der Hersteller IBM, Siemens und Univac Kopplungsmöglichkeiten mit den Btx-Rechnern angeboten. Die Hardwarepalette von Digital erlaubt es beide Vidas-Zentralen soweit aufzurüsten, daß etwa 300 bis 400 Teilnehmer bedient werden können.

Die Rechenzentrumsgebühren gliedern sich in einen festen monatlichen Grundbetrag und in die Kosten für die verbrauchte Rechenzeit. So beträgt zum Beispiel die monatliche Grundgebühr für einen Btx-Wählanschluß 400 Mark und für eine monatliche Rechenzeit von bis zu 50 Stunden wird ein Satz von 30 Mark je Stunde berechnet. Für mehr als 50 Rechenzeitstunden pro Monat kommt ein ermäßigter Stundensatz zur Anrechnung.

In Kundengesprächen zeigt sich bereits heute, daß aufgrund der im Rechenzentrumsbetrieb gemachten Erfahrungen sowie erweiterter betriebsinterner Aufgabenstellungen die Installation einer eigenen privaten Bildschirmtext-Zentrale ernsthaft erwogen wird. Zur Realisierung bietet sich eine Auswahl an:

Firmeninterne Btx-Systeme werden zum preiswerten Instrument der Datenkommunikation. Compas richtet auf der Basis von DEC-Computern schlüsselfertige Vidas-Btx-Zentralen ein. Darüber hinaus bietet Compas Anwendungsprogramme für die geschilderten Einsatzbereiche.

Informationen: Compas GmbH, Imhofstr. 3, 8000 München 40, Telefon: 089/36 20 95