Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.07.1988 - 

Neue Bestandteile für das Konzept "Network Applikation Support":

DEC Öffnet OSI- und IBM-Welt für PCs

MÜNCHEN (CW) - Neuheiten für die PC-Integration kündigte die Münchner Digital Equipment GmbH an: Die Software-Produkte ermöglichen zum einen die Einbindung in , ein Decnet/OSI-Netzwerk und zum anderen den Zugriff auf IBM-Mainframe-Applikationen.

Zunächst handelt es sich bei den DEC-Offerten um zwei Software-Produkte zur Integration von MS-DOS-Personalcomputern und auf Ultrix basierenden Terminals und Workstations in ein unternehmensweites Informationssystem. Mit dem "Decnet/SNA-MS-DOS-3270-Terminal-Emulator" oder dem Decnet/SNA-Ultrix-3270-Terminal-Emulator können Anwender aus einer Decnet/OSI-Umgebung heraus via Decnet/SNA-Gateway IBM-Großrechner-Anwendungen "anzapfen". Im Gegensatz zu bisher existierenden Terminal-Emulationsprogrammen ist es nun nicht mehr nötig, daß sich ein MS-DOS- oder Ultrix-Anwender in ein VAX/VMS-System einwählt, um das Gateway zu nutzen. Die neuen Interconnect-Funktionen sind Bestandteile des "Network Application Support" (NAS), nach dem alle Anwender von Industriestandard-Betriebssystemen einheitlichen Zugang zu den Diensten des Decnet/OSI-Netzwerkes erlangen sollen.

Innovation Nummer zwei stellt die Version 2.0 der VAX/VMS-Dienste für MS-DOS dar. Diese Dienste öffnen MS-DOS-PCs den Zugang von Industriestandard-PCs in unternehmensweite Decnet/OSI-Netzwerke. Das Software-Teil Decnet-DOS ist dabei für den Anschluß von Industriestandard-PCs als Endknoten (Peer-to-Peer-Kommunikation) in ein Decnet/OSI-Netz konzipiert. Die Version 2.0 der VAX/VMS-Dienste für MS-DOS bietet gegenüber der bisherigen Version eine laut DEC deutlich verbesserte Leistungsfähigkeit. Sie ermöglicht erstmals eine Integration von PS/2-Systemen und bestimmten PC-Modellen von Compaq. Support wird außerdem für die Boards lE2 und IE4 von 3Com, NI5010-1 und NI5010-2 von Micom/Interlan, sowie für Tastaturen von ebenfalls IBM und Compaq geboten. Die Software unterstützt in der neuen Version außerdem Netbios-kompatible Anwendungen.

Der Fileserver ist gegenüber der bisherigen Version um etwa 30 Prozent schneller. Die Leistungsfähigkeit der VAX/VMS-Dienste für MS-DOS wurde ferner durch den neuen Local-Area-Disk (LAD)-Server gesteigert. Dieser gestattet die Ablage von MS-DOS-Files auf den Platten eines VAX-Serversystems und kommt dann zum Einsatz, wenn kein Bedarf eines Filesharings mit VMS-Applikationen oder -Benutzern vorhanden ist. Als virtuelle Platte ist der so reservierte Plattenbereich des VAX-Serversystems für den PC-Anwender völlig transparent nutzbar und hat eine mit der Festplatte eines IBM PC AT vergleichbare Geschwindigkeit.