Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.07.1990 - 

"Lanworks" integriert Macs in DEC-Welt

DEC räumt dem LAN Manager von Microsoft den Vorrang ein

FRAMINGHAM (CW) - Die enge Verbindung von Digital Equipment und Apple wird im Herbst dieses Jahres erste Früchte tragen: Die Netzwerk-Integrationssoftware ..Lanworks" zur Einbindung von Macintosh-Produkten in Decnet soll im September auf den Markt kommen.

Bereits 1987 habe man, wie Lohn Rose, DEC-Manager für Personal Computer Systeme meinte, feststellen können, daß es großen Bedarf gebe, Mac-Rechner in die Decnet-Netze einzubinden. Bislang konnte die Ankopplung jedoch nur über Terminalemulationen verwirklicht werden. Mit Lanworks soll der Apple-Benutzer nun direkten Zugang zur DEC-Welt erhalten, ohne aus Applikationen aussteigen oder sich mit unterschiedlichen Oberflächen herumärgern zu müssen. Alle Betatest-Updates seien erfolgreich abgeschlossen, nach einer nun anlaufenden letzten Testphase werde man mit der Produktion beginnen.

Rose äußerte sich in einem Interview mit der US-amerikanischen Fachzeitschritt "Network World" auch zu den Aussichten von Microsofts PC-basierter "LAN-Manager"-Software im Konkurrenzkampf mit Novells "Netware": Indirekt konnte man seinen Worten entnehmen, daß DEC die Netzwerk-Lösung von William H. Gates III bevorzugt.

Auf die Frage, ob Digital in Zukunft Unterstützung für Netware auf Decnet-LANs anbieten werde, antwortete Rose lediglich: "Es ist doch vernünftig, dies zu tun", um dann zu betonen, daß auch die Einbindung von IBMs Token-Ring-LANs in die DEC-Welt von Anwendern viel gefragt sei. Vorrangige Strategie sei jedoch weiterhin, Ethernet voranzutreiben. Deshalb werde man dieses mit FDDI-Unterstützung mit 100 Mbit/s Übertragungsgeschwindigkeit für unterschiedliche Trägertypen anbieten.

Viel Zeit und Aufmerksamkeit verwandte Rose auf die Zukunftsaussichten von Microsofts Netzwerk-Software: Man habe mehrere hundert Kunden, die den LAN Manager im Einsatz hätten. "Ich glaube, daß der LAN Manager erfolgreich sein wird", meinte der Manager. Rose vertritt die Meinung, die Microsoft-Lösung werde wohl in Zukunft weithin in Netzen zum Einsatz kommen.

In diesem Zusammenhang erörterte der DEC-Manager auch die Zukunftschancen von OS/2: Hier allerdings fiel ihm auch nur die bekannte Formulierung ein, mit der Anzahl der Applikationen für den DOS-Nachfolger werde auch der Zuspruch dafür und damit auch für den LAN Manager steigen.