Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Geringere Kosten in der Fertigung von 64-KBit-Chips


19.08.1983 - 

DEC senkt Preise für Hauptspeicher

MÜNCHEN (pi) - Die Preise für Speicher ihrer Computersysteme VAX und PDP senkt die Digital Equipment GmbH, München, um 29 bis 46 Prozent. Betroffen sind davon alle Speicher, die auf - 64-KBit-Chips basieren.

Die Speichererweiterungen sind für VAX-11/730, 750 und 780 nach DEC-Angaben in Größenordnungen zwischen einem und zehn Megabyte erhältlich. Der neue Preis für eine 1-MB-Option liege mit 15 190 Mark um 46 Prozent unter dem Vorpreis. 3 MB sind mit 40 300 Mark um 38 Prozent preiswerter und bei 4 MB senkte DEC den Preis um 29 Prozent auf 52 700 Mark. Der neue Preis der 10-MB-Option beträgt jetzt 105 400 Mark und wurde damit um 32 Prozent reduziert.

Speichererweiterungen auf 64-KBit-Chip-Basis biete Digital nach eigenen Angaben auch für bestehende VAX-11/750- und 780-Systeme an, deren Speicher auf 16-KBit-Chips beruhen. Diese Erweiterung umfasse

einen 1-MB-Speicher für die 750 und einen 2-MB-Speicher für das Modell 780 mit jeweils einem Controller. Der Preis liegt mit 31 000 beziehungsweise knapp 90 000 Mark jetzt um 24 Prozent niedriger.

Für PDP-11-Systeme mit LSI-11-Bus sind Speichererweiterungen mit 256 KB und 512 KB verfügbar. Die 256-KB-Option kostet rund 3900 Mark und damit 34 Prozent weniger. Die 512-KB-Option wurde um 39 Prozent auf 6200 Mark reduziert.

Neue Speichermodule auf Basis der 64-KBit-Chips bietet der Münchner Minihersteller jetzt für die VAX-11/780 an. Mit dem neuen Speichersubsystem erhöhe sich der maximale Arbeitsspeicher auf 32 MB. Das Subsystem enthalte eine neue Speichersteuerung und sei in Stufen von 2 MB bis 16 MB im bestehenden Gehäuse ausbaufähig. Noch in diesem Sommer sollen alle 11/780-Systeme ausschließlich mit dem neuen Speicher ausgeliefert werden.