Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.08.1997 - 

Lautlose Migration auf Microsoft-Lösung

DEC stellt Spezialisten für Wolfpack ab

DEC scheint damit geräuschlos den mehr oder weniger konsequenten Umstieg auf das Cluster-Konzept von Microsoft zu planen. Zwar kann Digital als Vorreiter der Cluster-Technologie gelten. Auch besaß das Unternehmen bereits eine Lösung, auf die Microsoft aufbauen wollte. Aus diesem Grund erwarb die Gates-Company auch Lizenzrechte an DECs Cluster-Lösung. In der Folge ging Microsoft aber auch Kooperationen mit Compaq und insbesondere Tandem ein.

Die zukünftige Compaq-Tochter Tandem hat eine Verbindungstechnologie mit Namen "Servernet" entwickelt. Dabei handelt es sich zwar nicht um ein Cluster-Konzept, doch die Lösung läßt sich in ein solches einbinden.

DECs eigenes Cluster-Produkt, schreibt jetzt der Brancheninformationsdienst "Client Server News", trat in der Folge immer weiter in den Hintergrund. Deshalb sei es nunmehr DECs Strategie, peu ê peu auf Wolfpack zu migrieren.

DECs Software-Experten sollen augenscheinlich Wege finden, wie die ausgereiften Bestandteile der VMS-Cluster-Lösung auf Wolfpack aufgesetzt werden können. Auf diese Weise ließen sich evidente Schwachstellen der Microsoft-Lösung ausbügeln.

Hausintern heißen diese Software-Zusatzprodukte "Wolfpack Plus". DEC will sie angeblich auf den Markt bringen, wenn auch Wolfpack das Licht der DV-Welt erblickt. Zu den Digital-spezifischen Verfeinerungen gehört etwa ein ausgefeilteres System-Management als es Wolfpack zu bieten hat. Außerdem wollen sich DECs Software-Entwickler den Installationsriten von Wolfpack widmen und für die als ausgesprochen kompliziert erkannten Mechanismen intelligentere Prozeduren erarbeiten.