Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.05.1992 - 

Low-end-Produkte für heterogene Hardware

DEC und Cisco ziehen am gleichen Strang im LAN-Routing-Business

29.05.1992

WASHINGTON (IDG) - Digital Equipment und Cisco Systems wollen gemeinsam Routing-Produkte für den "Low-end-Bereich" entwickeln sowie vermerkten. Die neuen Angebote sollen auf den Netzwerkbedarf in Zweigstellen großer Unternehmen zugeschnitten werden.

Im Rahmen der vorgesehenen Kooperation will der DEC-Bereich Low End Networks and Communications für Routing- und Protokoll-Software von Cisco Lizenzen erwerben, um diese dann - kombiniert mit eigener Routing-Hardware, wie dem Dechub 90, anbieten zu können. Bei dem genannten Hub handelt es sich um einen Ethernet-Konzentrator, der für den Anschluß von Bridges, Repeatern und Terminal-Servern konzipiert ist.

Marktbeobachtern zufolge plant DEC außerdem, die Routing-Software auch für weitere Hardwareplattformen, so die PCs von Intel, Alpha-Workstations eigener Bauart sowie entsprechende Produkte von Mips Computer Systems verfügbar zu machen. Dies würde Anwender in die Lage versetzen, Desktop-Systeme - angefangen von Low-cost-Mikros bis hin zu RISC-Einheiten mit hoher Performance - zu konfigurieren. Zudem ließen sich im Zuge der von den beiden Firmen beabsichtigten Zusammenarbeit Kostenersparnisse beim LAN-Routing erzielen.

Digital und Cisco selbst wollen die Katze im Moment allerdings noch nicht aus dem Sack lassen. So begnügt sich Michael Maniglia, Cisco-Manager für Marketing und Produktentwicklung, mit der verbalen Platitüde: "DEC ist einer von unseren strategischen Partnern. Wir hoffen, diese Beziehung zu vertiefen."

Dennoch wagen Branchen-Insider weitere Prognosen: So sollen die neuen Router für Transportraten zwischen 500 und 3000 Paketen pro Sekunde, beispielsweise in Form von Modulen für den Dechub 90 oder Karten für PCs und Workstations als Vehikel in DECs NIS-Systemen 500 und 600 (Network Integration Server) dienen - zwei Anlagen, die seit zirka drei Wochen ausgeliefert werden und unter anderem Ethernet, Decnet, TCP/IP, OSI sowie X.25 und 2-Mbit/s-Übertragungsgeschwindigkeiten unterstützen. Hinsichtlich des Standard-Supports sollen die Router Decnet, TCP/IP, IPX, Appletalk und XNS realisieren.

Darüber hinaus würden die Low-end-Produkte möglicherweise dem Routing-Information-Protokoll, dem Internet-Gateway-Routing-Protokoll und den Routing-Spezifikationen gemäß Open shortest Path first entsprechen.