Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Betriebssystem enthielt Datei mit wichtigen Planungsdaten:


07.10.1988 - 

DEC will Transaktionsserie ausbauen

FRAMINGHAM (IDG) - Eine Datei, die in der neuesten Version des DEC-eigenen Betriebssystems VMS aufgefunden wurde, ist für Eingeweihte ein neuer Beweis dafür, daß der Branchenzweite mit seinen Multiprozessor-Systemen verstärkt in die Welt der Transaktionsverarbeitung einsteigen will.

Die Datei enthält eine Liste bisher unangekündigter DEC-Produkte, darunter nach Analysten-Interpretation ein Modell der Baureihe VAX 6200 mit acht Prozessoren. Als weitere bisher nicht offiziell vorgestellte Maschinen sind Typen wie 6250, 6260, 6270 und 6280 in der Datei aufgelistet. DECs 6200-Linie umfaßt gegenwärtig vier Modelle von der 6210 bis zur 6240. Das letztere ist mit vier Prozessoren bestückt und leistet 2.8 MIPS. Es wurde speziell auf die im VMS-Release 5.0 enthaltenen Multistreaming-Fähigkeiten hin getrimmt, vor allem auf die Transaktionsverarbeitung.

Aus den neuen Modellnummern lesen Fachleute heraus, daß die Serie um ein Fünf- und ein Sechsprozessormodell ergänzt werden soll. Hans Marquardt, Analyst beim Marktforschungsunternehmen International Data Corporation in Framingham, glaubt, daß DEC damit den Kundenwünschen nachkommen und die genannten Maschinen bis zum Jahresende auf den Markt bringen will.

Ein DEC-Sprecher bestritt, daß die Datei eine offizielle VAX-Produktliste darstelle und erklärte, sie enthalte lediglich Kommentare von mit der Entwicklung und Wartung des Betriebssystems befaßten DEC-Ingenieuren und hätte eigentlich gelöscht werden sollen.

Die Datei listet außerdem sechs verschiedene Konfigurationen eines Produktes namens Firefox auf. Analysten meinten dazu, Firefox sei der Codename für die erste Multiprozessor-Workstation von DEC. Diese Maschine soll nach Ansicht der Experten gegen Jahresende zusammen mit einer neuen Ultrix-Version auf den Markt kommen, die symmetrisches Multiprocessing unterstütze.