Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.04.1988 - 

Die VAX-Serie 8800 ist ab sofort lieferbar:

DEC zielt auf IBMs Mainframe-Kunden

MARLBORO (IDG) - Allen Beteuerungen zum Trotz, IBM keine Konkurrenz machen zu wollen, kündigte die Digital Equipment Corp. (DEC) jetzt eine Serie von Multiprozessor-VAXen an. Damit stellt sie sich dem direkten Wettbewerb zum unteren Bereich von IBMs 3090-Mainframe-Serie.

"Unser Ziel ist es, das Beste im Mainframe-Geschäft zu bieten", erklärte DEC President Ken Olsen. Er sagte, die neuen Rechner seien ein Eckpfeiler in den Bemühungen, Kunden zu gewinnen, die in diesem Bereich nur IBM vertraut haben. Olsen betont auch, daß seine Systeme nur ein Drittel des DV-Personals eines IBM-Mainframe benötigten.

Die Systeme, die ab sofort lieferbar sind, werden zunächst mit einer Vor-Version zum DEC-VMS-Betriebssystem 5.0 ausgeliefert. Die endgültige Version wird nach Angaben von Vice President Demmer in den nächen Wochen nachgeliefert.

Diese vollständige VMS-Version soll über transaktionsorientierte Eigenschaften verfügen. Außerdem wurde für die nähere Zukunft eine Mehr-Prozessor-Ausgabe von Ultrix, der DEC-Version des AT&T-Unix-V-Betriebssystems versprochen.

"Symmetrisches Multiprocessing ist nur ein Bestandteil der Version 5.0, die außerdem über online transaktionsorientierte Eigenschaften und zusätzliche Kommunikationseigenschaften verfügen soll", erklärte Stephen Widen vom Marktforschungsunternehmens IDC.

Nach den Worten von Demmer eignet sich die Multiprozessortechnik der neuen Systeme besonders für Anwendungen, bei denen jeder der Prozessoren des Mainframe eine eigene Aufgabe zu bearbeiten hat.

Bisherige VAX-Kunden zeigten sich erfreut über die zusätzlichen Möglichkeiten der 8800er-Familie. Sie ließen auch erkennen, daß die neuen Eigenschaften es ermöglichten, die vorhandenen VAX-Konfigurationen auszubauen, anstatt IBM-Mainframes anzuschaffen.

Mit dem symmetrischen Multiprocessing kann jeder Prozessor seinen eigenen E/A steuern und damit die Gesamtrechenzeit beschleunigen. Beim herkömmlichen asymmetrischen Processing mußte ein spezieller Prozessor den gesamten E/A steuern. Zusätzlich soll das Multiprocessing, das in der VMS-Version 5.0 enthalten sein wird, die Rechenarbeit der einzelnen Prozessoren dynamisch ausgleichen. Um das Rechentempo noch weiter zu beschleunigen, werden bei allen 8800er-Rechnern zusätzliche VAXBI-Bus-Systeme angeboten. Bis zu vier sind beim 8810 möglich und bis zu sechs bei den übrigen Modellen.

Darüber hinaus kann der 8840 mit einem Speicher bis 512 MB ausgerüstet werden. "IBM bietet die Hälfte davon auf seinen größten Mainframes", erklärte dazu William Demmer.

Um Parallelverarbeitung zu erreichen und die einzelnen Anwendungen zu verbessern, müssen nach Demmers Worten die Programme angepaßt werden, damit sie parallel auf den verschiedenen Prozessoren laufen können.