Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.12.2000 - 

Multimedia-Notebook mit Desktop-Leistung

Dell baut Mobilrechner mit Firewire-Anschluss

MÜNCHEN (CW) - Als "Multimedia-Maschine mit Power", die in ihrer Performance einem Desktop-PC in nichts nachstehen soll, preist der US-Direktanbieter Dell sein aktuelles Highend-Notebook "Inspiron 8000" an.

Der Neuling soll im Vergleich zum Vorgängermodell "7500" nicht nur leistungsfähiger und flexibler sein, sondern mit seinen 3,6 Kilo in der Standardkonfiguration auch deutlich weniger auf die Waage bringen. Im Inspiron 8000 arbeitet wahlweise eine Intel-Pentium-III-CPU mit 600 bis 850 Megahertz und "Speedstep"-Technologie oder ein 600-Megahertz-Celeron-Prozessor. Ferner lässt sich das Notebook mit bis zu 512 MB Hauptspeicher sowie Festplatten mit maximal 32 GB bestücken. Das Thin-Film-Transistor-(TFT-)Display (14,1 oder 15 Zoll) bietet eine Auflösung von 1400 x 1050 Bildpunkten und wird von einem 3D-fähigen Grafikchip von ATI, dem "Rage-Mobility-M4" mit 32 MB SGRAM Speicher, angesteuert.

Zudem bieten zwei Multifunktionsschächte dem Anwender zahlreiche Konfigurationsmöglichkeiten: Neben einem integrierten CD-ROM-, DVD- oder CD-RW-Laufwerk lassen sich über den "Media-Bay"-Einschub weitere optische Laufwerke, eine zusätzliche Festplatte oder ein zweiter Akku betreiben. An Schnittstellen bietet der Rechner unter anderem zwei USB-Ports, einen S-Video-Ausgang und erstmalig auch ein Firewire-Interface. Außerdem lassen sich über einen Mini-PCI-Steckplatz wahlweise ein V.90-Modem oder eine Kombination aus Modem und 10/100-Ethernet-Chip in das System integrieren.

Für das Einstiegsmodell mit 600-Megahertz-Celeron-CPU, 14,1-Zoll-Display, 64 MB SDRAM und 5 GB Festplatte verlangt der Hersteller 5500 Mark.