Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.11.2002 - 

Nach erfolgreichem Start in den USA

Dell bietet auch LAN-Switches an

MÜNCHEN (kk) - In den USA gibt es sie seit 14 Monaten, bei uns erst seit dieser Woche: die "Powerconnect"-Switches von Dell. Angeboten werden drei Produktfamilien.

Dell hat seit der Einführung der Powerconnect-Switches im Herbst vergangenen Jahres in den USA bereits über zwei Millionen Ports ausgeliefert. Den Erfolg des neuen Geschäftszweigs erklärt Kim Goodman, Vice President und General Manager Dell Networking, damit, dass 25 Prozent der Kunden, die einen Server anschaffen, auch einen Switch kaufen. Der Einstieg von Dell in das Vermittlungsgeschäft folgt dem Credo der Texaner, nur standardisierte Technik anzubieten. Dementsprechend beschränkt sich das Angebot auf Layer-2-Switches. Diese übertragen die Datenpakete auf der Sicherungsschicht, indem sie die Quell- und Zieladressen auslesen und die Informationen weiterleiten. Vermittlungs- und Routing-Funktionen enthalten sie nicht.

Die Einstiegsserie "Powerconnect 2000" besteht aus Geräten ohne Management-Funktionen. Sie umfasst die Modelle "2016" und "2024" für Fast Ethernet sowie die Modelle "2124" und "2508", letzteres verfügt über acht Gigabit-Ethernet-Anschlüsse. Der 2124 kommt mit 24 Fast-Ethernet-Ports und einem Gigabit-Ethernet-Uplink. Die Preise für die 2000er Serie bewegen sich zwischen 135 und 529 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer.

Die drei Modelle "3024", "3048" und "3248" sind im mittleren Leistungsbereich angesiedelt. Modell 3024 verfügt über Fast-Ethernet- und zwei Gigabit-Ethernet-Ports sowie zwei Gigabit-Interface-Controller-Ports (GBIC) und ist für knapp 700 Euro zu haben. Der größere Bruder 3048 bringt zum Preis von 1299 Euro 48 Fast-Ethernet-Anschlüsse und vier Gigabit-Ethernet-Uplinks mit. 200 Euro teurer ist das Modell 3248, das 48 Verbindungen nach 10/100Base-TX-Fast-Ethernet bereitstellt. Damit lassen sich nach Herstellerangaben 13,6 Gbit/s transferieren.

Für das obere Leistungssegment bietet Dell den "Powerconnect 5224" an, der 24 Gigabit-Ethernet-Anschlüsse mit einer Kapazität von 48 Gbit/s sowie vier Gigabit-Interface-Konverter-Ports enthält. Kostenpunkt: 2649 Euro. Die Modelle der 3000- und 5000-Serie lassen sich über Web-Browser, Konsole oder SNMP verwalten.