Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.09.1988 - 

Hersteller expandiert jetzt auch nach Kanada

Dell bringt Mikro mit 25 Megahertz

TORONTO (IDG) - Das texanische Unternehmen Dell Computer, das seit wenigen Wochen auch eine Deutschland-Filiale betreibt, hat eine Niederlassung in Kanada gegründet und bei dieser Gelegenheit gleich einen neuen 80386-PC angekündigt.

Das Gerät mit der Bezeichnung System 325 soll vom Preis/Leistungs-Verhältnis her selbst den Compaq 386/25 und IBMs PS/2-Modell 70-A21 in den Schatten stellen.

Nach Angaben des Unternehmens wurde der Durchsatz des System 325 gegenüber dem Vorgänger 310 Taktfrequenz 20 Megahertz - um 20 Prozent gesteigert. Mit dieser Verarbeitungsgeschwindigkeit - so Dell - ist die Maschine um 60 Prozent schneller als die Konkurrenzmodelle mit 16-Megahertz-Takt.

Der 325-Rechner arbeitet mit einer Taktfrequenz von 25 Megahertz und verfügt über einen statischen RAM-Puffer mit 32 KB. Auf der Platine ist er mit einem Steckplatz für den Coprozessor 80387 von Intel oder den Weitek-Abacus-Coprozessor - dieser wird auch von Compaq benutzt - ausgerüstet.

Im Lieferumfang enthalten sind außerdem ein 5 1/4-Zoll-Laufwerk für 360-KB- und 1,2-MB-Floppies, eine Festplatte mit einem Volumen - je nach Wunsch - zwischen 150 und

610 MB. Als Bildschirm dient ein VGA-Monochrom- oder Farbmonitor. Der Hauptspeicher hat standardmäßig eine Kapazität von 2 MB und läßt sich bis auf maximal 16 MB erweitern. Acht Erweiterungssteckplätze für zwei 8-Bit- und sechs 16-Bit-Boards sowie ein 32-Bit-Slot für 2- oder 8-MB-Erweiterungskarten runden den 325 ab.

Das erst seit vier Jahren bestehende Unternehmen will in Kanada ein Stück des dortigen Marktvolumens gewinnen. Um optimalen Kundenservice zu gewährleisten, hat Dell einen Vertrag mit Honeywell Bull geschlossen. Der Mainframebauer übernimmt dabei die Serviceleistungen außerhalb der Region um Toronto. Die Metropole selbst will Dell bedienen.

Entgegen der Auffassung des Marktforschungsunternehmens Evans Research Corp./Toronto, das auf dem PC-Sektor ein Marktvolumen von 560 Millionen Dollar prognostiziert, rechnet man bei Dell mit einem Kuchen-Anteil von 800 Millionen Dollar. Bruce Sinclair, President der kanadischen Dell-Niederlassung, sieht hier einen "großen Markt für neue Mitspieler".

Bisher beherrschen IBM mit einem Marktanteil von 34 Prozent und Compaq mit 7 Prozent das Mikrocomputerfeld. Im kommenden Jahr will Dell eine Zweigstelle in Frankreich, gründen. Dell wurde in Deutschland durch die Auslieferung des ersten PS/2-Clones bekannt.