Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.04.2000 - 

Direktversender weitet seine Internet-Strategie aus

Dell hofft mit Web-Appliances auf neue Märkte

MÜNCHEN (CW) - Mit einer Reihe von neuen Produkten will sich Dell stärker auf den Internet-Infrastrukturbereich ausrichten. Der Direktversender wartet nun mit spezialisierten Appliance-Servern auf, die sowohl mit Windows 2000 als auch mit Linux geliefert werden.

Dell steigt relativ spät in den Appliance-Markt ein. Sun, IBM und Compaq bieten schon längere Zeit Produkte an, die auf spezielle Aufgaben im Web-Hosting-Bereich zugeschnitten und somit leicht administrierbar sind. Als deutliches Signal einer Neuausrichtung kann nun die neue Rack-Server-Reihe "Powerapp" gewertet werden. Die Texaner versprechen - wie andere Hersteller auch - eine minutenschnelle Konfiguration.

Die "Powerapp.Web"-Serie adressiert das untere und mittlere Segment beim Web-Hosting. Dell will damit das Spektrum vom Lowend mit statischem, dediziertem Hosting bis zum mittleren, skalierbaren Bereich der Cluster und Server-Farmen und den Web-Frontends abdecken. Das Einstiegsmodell "Powerapp.Web 100" ist in der Linux-Variante mit "Red Hat 6.2", einem "Pentium III 600", 64 MB RAM und 9-GB-SCSI-Platte ausgestattet und kostet 2500 Dollar. Die Versionen mit Windows 2000 Advanced Server sind in Ausstattung und Preis den Linux-Modellen sehr ähnlich, das Topmodell mit 700 Megahertz, 512 MB RAM und 18-GB-Festplatte kostet 5170 Dollar. Für die darüber liegenden Kategorien Hochleistungs-Hosting und reines Application-Hosting hat Dell bereits einige Zeit seine "Poweredge"-Server im Programm.

Cache-Server für schnelle ZugriffeAls zweite Appliance-Kategorie führt Dell die Cache-Server "Powerapp.Cache 100" und "200" ein. Die Geräte sollen einerseits Zugriffe beschleunigen, andererseits können sie auch für Filtering, Monitoring und User-Authentifizierung eingesetzt werden. Äußerlich unterscheiden sich die Modelle durch die Bauhöhe 1U (Modell 100, 1,7 Zoll) und 2U (Modell 200, 3,3 Zoll). Die Ausstattung beginnt beim Pentium III 600, 128 MB RAM und 9-GB-SCSI-Festplatte. Als Betriebssystem kommt das proprietäre "Powerapp.Cache O/S" mit integriertem "Internet Caching System" von Novell zum Einsatz. Die obere Grenze markiert das Modell mit 733 Megahertz, 2 GB SDRAM und fünf 18-GB-Ultra-3-SCSI-Festplatten. Der Preis liegt hier bei 19700 Dollar.

Gemeinsam ist allen Powerapp-Modellen eine einheitliche Administrationsoberfläche. Nach der Konfiguration der Grundparameter, die von jedem Java-fähigen Client im Netz aus vorgenommen werden kann, wird die Remote-Administration an das "Powerapp Admin Tool" übergeben.