Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.03.1989 - 

Texaner mischen die Unix-Szene mit zwei 386er-Rechnern auf:

Dell liefert Unix-Systeme für US-Markt

SAN FRANZISKO (IDG) - Mit der Vorstellung zweier Rechnersysteme, die auf dem Prozessor 80386 basieren, kündigte die Dell Computer Corp., Austin/Texas, den Einstieg in das Unix-Geschäft an. Auf dem US-Computerkongreß Uniforum in San Franzisko gaben Dell-Vertreter außerdem bekannt, daß Dell auch Unix-Software an seine Kunden ausliefern werde.

Die Unix-Systeme wird es zunächst nur in den USA geben, wo Dell auch Service und Software für die Unix-Systeme bereitstellen wird. Mit den Rechnern wird Unix System V 3.2 ausgeliefert, unter dem nach Herstellerangaben sämtliche Xenix-Applikationen und AT&T System-V/386-Programme laufen. Außerdem soll diese Version das X/Window-System unterstützen. Mit geeigneten Zusatzprogrammen soll auch DOS-Software in dieser Umgebung laufen.

Die Hardware besteht aus zwei Rechnern: Dem System 310, dessen Herzstück ein mit 20 Megahertz getakteter Intel-Prozessor 80386 ist. Der zweite Rechner mit der Bezeichnung System 325 basiert auf einem mit 25 Megahertz getakteten 80386. Beide Systeme sind mit VGA-Grafik ausgestattet, wahlweise können 5?- oder 3?-Zoll-Diskettenlaufwerke angeschlossen werden. Außerdem verfügen beide Geräte über einen 32 Kilobyte großen Cache-Speicher, einen Arbeitsspeicher von 4 Megabyte auf 16 Megabyte erweiterbar. Als Massenspeicher dient eine 90-Megabyte-ESDI-Festplatte mit einer Zugriffszeit von 18 Millisekunden.

Nach Dell-Angaben unterstützt das System 310 16 User, das System 325 bis zu 32 User. In den USA sollen die Unix-Systeme ab Ende März ausgeliefert werden, die Preise liegen bei rund 10.000 Dollar für System 310 und rund 12 000 Dollar für System 325.