Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.04.2003 - 

Drei Laser, ein Multifunktionsgerät vorgestellt

Dell macht nun Ernst im Druckergeschäft

MÜNCHEN (CW) - Mit vier ersten Modellen steigt PC-Anbieter Dell in diesen Tagen ins Druckergeschäft ein. Bei den Produkten handelt es sich um Geräte, die der Direktversender gemeinsam mit Partner Lexmark entwickelt hat.

Die Druckerfamilie, mit der sich Dell sowohl an Privatbenutzer als auch an Unternehmen wendet, umfasst drei Laserdrucker und ein Multifunktionsgerät auf Tintenstrahlerbasis, das drucken, scannen, kopieren und faxen kann. Das All-in-one-Device "A940" mit einer Druckauflösung von 4800 mal 2400 dpi gibt 17 Schwarzweiß- beziehungsweise zwölf Farbseiten pro Minute aus. Der Preis: 139 Dollar. Als Büro- oder Heimdrucker stellt Dell den Monochrom-Laserdrucker "P1500" vor, der mit einer Druckleistung von bis zu 19 Seiten pro Minute für 289 Dollar zu haben ist. Den Arbeitsgruppen-Laser "S2500", der maximal 22 Seiten pro Minute bewältigt, bieten die Texaner für 499 Dollar, während die Netzvariante "S2500n" mit 839 Dollar zu Buche schlägt. Die zunächst in den USA erhältlichen Dell-Erstlinge werden in Deutschland voraussichtlich ab September dieses Jahres verfügbar sein.

Mit dem Einstieg in die Printer-Arena tritt das texanische Unternehmen stärker als bisher in Konkurrenz zu Hewlett-Packard (HP). Im Ringen um die PC-Marktführerschaft liefern sich die beiden Rivalen bereits seit geraumer Zeit ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Nun zielt Dell, einst einer der wichtigsten Wiederverkäufer von HP-Printern, nach Meinung von Experten darauf ab, dem Druckerkönig insbesondere im lukrativen Folgegeschäft mit Verbrauchsmaterialien Marktanteile abzujagen.

Komfortfunktion prüft Kartuschenfüllstand

Vom Komfort der Online-Bestellung von Drucker und -zubehör überzeugen sollen nicht zuletzt Dells Printer-Treiber, die während des Druckbetriebs den jeweils aktuellen Füllstand von Kartusche oder Patrone anzeigen. Auf diese Weise soll sich bereits im Vorfeld drohender Tinten- oder Tonerengpässe per Mausklick rechtzeitig für Nachschub sorgen lassen. Das - anders als etwa bei HP - ausschließlich über den hauseigenen Online-Zubehör-Store zu beziehende Verbrauchsmaterial will Dell innerhalb eines Geschäftstages liefern. Für die Austauschpatronen verlangt der Direktversender Preise zwischen knapp 30 Dollar (schwarze Tinte) und rund 75 Dollar (Toner für bis zu 3000 Seiten). (kf)