Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.10.2001 - 

Insider kaufen billiger

Dell nutzt die Gunst der Stunde

MÜNCHEN (CW) - Michael Dell, Chef des gleichnamigen PC-Anbieters, hat die Terroranschläge in den USA zu einer einträglichen Transaktion genutzt. Der CEO und Gründer kaufte vom 21. bis zum 27. September aus eigener Tasche für fast 72 Millionen Dollar Dell-Aktien, wie laut "Wallstreet Journal" aus einer Benachrichtigung an die Börsenaufsicht SEC hervorging. In vier Tranchen sicherte er sich insgesamt 4,3 Millionen Papiere. Zum durchschnittlichen Kaufpreis von 16,72 Dollar pro Stück.

Der Hintergrund: Die SEC hatte Mitte vergangenen Monats ihre Regeln für Insidergeschäfte gelockert, um nach den Anschlägen für mehr Kauforders zu sorgen und dadurch einen Absturz an den Börsen zu verhindern. Am 21. September war der Kurs der Dell-Aktie auf einen Jahrestiefststand von etwa 16 Dollar je Aktie gefallen. Anfang Oktober bestätigte das Unternehmen für viele Analysten überraschend seine Quartalsprognosen, der Kurs stieg auf mehr als 22 Dollar je Anteilschein an. Insgesamt hat Michael Dell mehr als 300 Millionen Aktien seiner Company im Portfolio.