Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.08.2005

Dell nutzt die Leistung der Dual-Core-CPUs

Zwei neue Server arbeiten mit Intels Doppelkern-Prozessor Pentium D.

Mit "Poweredge 830" und "850" bringt Dell zwei Server auf den Markt, die mit Intels Dual-Core-Prozessoren bestückt sein können. Dank der zwei Rechenkerne im "Pentium-D"-Chip soll sich die Leistung der neuen Modelle im Vergleich zu den Vorgängern erheblich verbessern: Laut Herstellerangaben bietet der 830-Server durchschnittlich 62 Prozent mehr Performance als der Vorgänger Poweredge 800. Noch mehr profitiert der Rack-Server 850 vom Doppelkernchip. Im Mittel bringt der 850-Server 79 Prozent mehr Rechenleistung und 26 Prozent mehr Web-Serving-Power als das Vorgängermodell.

SCSI-Raid und PCI-Express optional

Modell 830 kommt im Tower-Gehäuse und enthält zum Preis von 1159 Euro einen Pentium D mit einer Taktrate von 3,0 Gigahertz, 256 MB SDRAM und eine Festplatte mit 80 GB. Optional stehen ein SCSI-Raid-Array und erweiterte PCI-Express-Funktionen zur Verfügung. Dell positioniert den Server für Aufgaben wie Web-Serving, Internet-Zugang und als Host-Rechner für Back-Office-Applikationen.

Der schlanke Rack-Server 850 ist nur 4,45 Zentimeter hoch und soll idealerweise als Web-Server oder in kleineren Unternehmen als Infrastrukurrechner dienen. Mit der gleichen Ausstattung wie das Tower-Modell kostet die Rack-Variante 1142 Euro. Beide Server, die auch mit Celeron-D- und Pentium-4-Prozessor zu haben sind, arbeiten unter Windows Server 2003 sowie Linux von Red Hat und Suse. Dell liefert die Geräte mit der Verwaltungssoftware "Open Manage Suite" aus, die unter anderem beim Installieren und der Fernwartung hilft. Im Preis enthalten sind Serviceleistungen wie Telefon- und Online-Support rund um die Uhr und drei Jahre Vor-Ort-Service. (kk)