Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.11.2008 - 

Schwächeres Nettoergebnis

Dell setzt weniger um

Infolge einer niedrigeren Nachfrage hat Dell im dritten Quartal 2008 weniger verdient und umgesetzt. Das Nettoergebnis verringerte sich in den drei Monaten August, September und Oktober um 5,1 Prozent auf 727 Millionen Dollar. Der Umsatz ist um 3,1 Prozent auf 15,16 Milliarden Dollar gesunken. Von Thomson Reuters befragte Analysten haben mit Erlösen von 16,22 Milliarden Dollar gerechnet.

Infolge einer niedrigeren Nachfrage hat Dell im dritten Quartal 2008 weniger verdient und umgesetzt. Das Nettoergebnis verringerte sich in den drei Monaten August, September und Oktober um 5,1 Prozent auf 727 Millionen Dollar. Der Umsatz ist um 3,1 Prozent auf 15,16 Milliarden Dollar gesunken. Von Thomson Reuters befragte Analysten haben mit Erlösen von 16,22 Milliarden Dollar gerechnet.

Die Bruttomarge kletterte auf 18,8 Prozent (Vorjahresquartal: 18,5 Prozent). Hier profitierte der Hardwarehersteller von höhermargigen Produkten und Dienstleistungen sowie von Kostensenkungen. Mehr als ein Drittel der Gesamterlöse erwirtschaftete Dell im dritten Quartal 2008 außerhalb seiner PC- und Laptop-Produktpalette. Während sich die Erlöse mit Desktop-PCs deutlich um 14 Prozent verringerten, stiegen die Notebookumsätze um drei Prozent an.

Nach Regionen betrachtet erzielte Dell erneut ein stabiles Geschäft in den Bric-Ländern (Brasilien, Russland, Indien und China). Dagegen lief es in den Märkten Westeuropa und Amerika im vergangenen Quartal deutlich schlechter. "Das weltweite Umfeld bleibt schwierig", sagte Dell-CFO Brian Gladden. Das Geschäft habe sich in fast allen Bereichen, in denen Dell aktiv ist, abgeschwächt. (Dow Jones/rw)