Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.04.2007

Dell verliert

Laut Gartner legte der weltweite PC-Markt im ersten Quartal 2007 gegenüber dem Vorjahr um neun Prozent zu. Während der US-Markt und der dortige Spitzenreiter Dell schwächeln, haben Wettbewerber, allen voran HP, vor allem in Europa kräftig zugelegt.

Von Alexander Roth

Die Marktforscher von Gartner attestieren dem weltweiten PC-Markt für das erste Quartal 2007 mit knapp 63 Millionen verkauften Rechnern ein Wachstum von neun Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2006. Diese Zahl mag sich nach einem stabilen Markt anhören, doch ein Blick auf das regionale Geschäft einzelner Hersteller beweist das Gegenteil: In den USA lahmt der PC-Handel mit einem Plus von gerade mal 2,9 Prozent, in Japan ging der PC-Verkauf sogar um 6,8 Prozent zurück, während der EMEA-Raum um 13,7 Prozent zulegte.

Weltweit verdrängte HP mit einem Marktanteil von 17,6 Prozent und einem Wachstum von 28,7 Prozent Wettbewerber Dell von Platz eins. Wie Gartner berichtet, habe HP am deutlichsten vom Vista-Launch, der allerdings sonst nur eine geringe Auswirkung auf den weltweiten PC-Verkauf gehabt habe, profitieren können.

Dell verkaufte dagegen 7,8 Prozent weniger Rechner als im Vorjahr und hält damit noch 13,9 Prozent am weltweiten PC-Markt. Das größte Plus erzielte Acer mit 46,1 Prozent, und auch Lenovo (vor allem im Heimatmarkt China) sowie Toshiba verkauften mit 16,1 beziehungsweise 15,3 Prozent überdurchschnittlich gut. Ihr Marktanteil bewegt sich aber im deutlich einstelligen Bereich.

Im EMEA-Raum (siehe Tabelle) bleibt HP mit 23,4 Prozent Wachstum die Nummer eins, vor der neuen Nummer zwei Acer - die Taiwaner legten mit 42,9 Prozent Wachstum ein überraschend starkes Quartal hin. Dell musste auch in Europa Verluste hinnehmen und rutschte auf Rang drei ab; FSC erzielte mit acht Prozent Plus ein konstantes Geschäft, während sich Toshiba auf Rang fünf über ein Plus von 24,2 Prozent freuen darf.

In den USA bleibt Dell laut Gartner mit 27,9 Prozent Marktanteil zwar führend, musste hier aber einen satten Verlust von 15,5 Prozent beim Geräteverkauf hinnehmen. Kräftig aufholen konnten dagegen HP (Marktanteil 25,7 Prozent; Wachstum 25,8 Prozent), Toshiba (Marktanteil: 5,4 Prozent; Wachstum 26,8 Prozent) und auch Macintosh-Lieferant Apple mit einem starken Plus von 30 Prozent (Marktanteil: 5,0 Prozent).