Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.07.1988

Dell wälzt Kosten für RAM-Chips auf Kunden ab:Speicherchip-Preise verteuern PCs

AUSTIN (IDG) - Nur fünf Wochen nach der Markteinführung der PC-Modelle 310, 220 und 100 hat das texanische Unternehmen Dell Computer eine saftige Preiserhöhung angekündigt.

Nach Angaben eines Sprechers reagiert das Third-Party-Haus damit auf den stetigen Preisanstieg für RAM-Chips. Eine zweite Maßnahme betrifft die Lieferfristen: In Zukunft müssen Kunden bis zu fünf Wochen auf einen bestellten Rechner warten. Als Grund gibt Dell eine unerwartet hohe Nachfrage an. Ihr will das Unternehmen jedoch mit dem Ausbau der Produktionskapazitäten begegnen. Das System 310 kostet mit Farbmonitor und 40-MB-Platte statt 4000 jetzt 4300 Dollar. Der Preis für den PC 220 ist von 2500 auf 3000 Dollar gestiegen. 200 Dollar mehr kostet ab sofort auch der PC 100.

Knappheit und Preisanstieg der DRAM-Chips hat auch Apple und Tandy dazu veranlaßt, die Preise zu erhöhen. Bei Tandy schwanken die Mehrkosten zwischen 20 Dollar für ein Erweiterungskit des PC 1000 und 400 Dollar für einen 2-MB-Satz für den PC 4000. Von 800 auf 1200 Dollar ist auch der Preis für eine 2-MB-Platine geklettert. 170 Dollar mehr muß der Kunde für ein 1-MB-Erweiterungskit in SlMM-Technologie auf den Tisch legen.