Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Die OSF1-Getreuen denken um

Dem Alpha-Chip zuliebe zieht DEC System V.4 in Erwägung

05.06.1992

MÜNCHEN (CW) - Die Open Software Foundation (OSF) ist dabei, den letzten getreuen Anhänger für OSF/1 zu verlieren. War Digital Equipment bisher fest auf das OSF-Unix eingeschworen, so scheint der Hardwarehersteller jetzt auch die Implementierung des konkurrierenden Unix V.4 in Erwägung zu ziehen, um den Erfolg seines Alpha-Chips nicht zu gefährden.

Wie der britische Branchendienst "Computergram" mitteilt, zieht DEC nach Windows-NT nun auch Unix V.4 als Betriebssystem-Plattform für den Alpha-Chip in Betracht. Sollte sich diese Meldung bestätigen, so würde der Minicomputer-Marktführer von seiner Strategie abweichen, sein Unix-Derivat Ultrix in OSF/1 aufgehen zu lassen. Für Alpha waren bisher lediglich die Betriebssysteme VMS und OSF/1 sowie Windows-NT vorgesehen.

Die Agentur zitiert Meldungen, wonach Digital mit Hardwareherstellern verhandelt, die bereit wären, die Alpha-Architektur zu übernehmen, falls darauf das Unix-V.4-Betriebssystem von den Unix System Laboratories (USL) läuft. Konkret nennt "Computergram" Sparc-Lizenznehmer Fujitsu Ltd. und die LSI Logic Corp.