Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.03.2006

Demos im Handumdrehen

Mit "Turbo Demo 7.0" (http://www.turbodemo.com/) von Bernard D&G aus Reutlingen lassen sich animierte Demos und Bedienungsanteilungen am PC erzeugen.

Ein "Screenshot-Assistent" geleitet durch die Arbeit. Einzelbilder erzeugt man mit einer Taste (Pause ist voreingestellt). Auch ist es möglich, bei jedem Mausklick ein Bild schießen zu lassen. Durch Drücken der Tastenkombination Strg + Umschalt + T veranlasst der Anwender das Werkzeug, das Geschehen am Screen wie einen Film aufzuzeichnen.

Turbo Demo erzeugt eine Sequenz von Folien, die wie ein Film ablaufen können. Ähnlich wie im Microsoft-Programm Powerpoint lassen sich einzelne Folien bearbeiten. Beispielsweise lassen sich aufgezeichnete Mausbewegungen verändern. Bildschirmmasken kann der Benutzer mit Textkästen, Sprechblasen, animierten Pfeilen zum Hervorheben ("Attractor") versehen. Wird die Pausetaste in eine Folie integriert, setzt sich die Präsentation erst fort, wenn der Zuschauer sie betätigt. Demos lassen sich innerhalb des Programms über den integrierten Player abspielen. Zudem kann der Anwender sie automatisch ablaufende Flash-Animation umwandeln. Präsentationen lassen sich gleichzeitig mit der Bildschirmaufzeichnung vertonen, um für ein Schulungsfilmchen die Hinweise eines Lehrers aus dem Off aufzunehmen. Die Bequemlichkeit hat ihren Preis: rund 400 Euro kostet die Standardversion. (fn)

CW-Fazit: Ohne viel Einarbeitungszeit kann der Anwender mit Turbo Demo interaktive Programmdemos erzeugen.