Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.08.1982

Den Anwendern der PSI80-Systeme von Kontron aus Eching bei München steht nun auch das Betriebssystem CPM 2.2 von Digital Research zur Verfügung. Neben KOS und CPM meldet das Unternehmen, daß weitere Betriebssysteme für diesen Rechnertyp implementiert wur

Den Anwendern der PSI80-Systeme von Kontron aus Eching bei München steht nun auch das Betriebssystem CP/M 2.2 von Digital Research zur Verfügung. Neben KOS und CP/M meldet das Unternehmen, daß weitere Betriebssysteme für diesen Rechnertyp implementiert wurden: OASIS für kommerziellorientierte Anwendungen und UCSD-Pascal für Pascal-Systeme. Zusätzlich steht für das PSI80-System ein Videotreiber der Videobaugruppe Z80A-ECB/VD zur Verfügung. Damit sei es möglich, bis zu sechs unterschiedliche Bildschirme mit einem Rechner anzusteuern und auf jedem Schirm eine andere Information darzustellen.

Entwicklungsaufträge aus dem arabischen Raum hat zum ersten Mal die Softlab GmbH aus München bekommen. So installiert das Haus für sechs Millionen Saudi Rial ein Kartografiesystem in Jeddah für das Ministerium für "Petroleum an Mineral Resources" zur Erstellung geologischer Karten. Eine Belebung verzeichnet das Unternehmen auch auf dem deutschen Markt, so daß die Auftragsbücher im ersten Halbjahr 1982 um 22 Prozent voller sind als im Vorjahresvergleichszeitraum.

Biltischirmarbeitsplätze inklusive Telefon können im technischen Büro Jürgen Holl in München angemietet werden. Das Unternehmen betreibt ein Rechenzentrum für Softwareentwickler und möchte Kapazitätsengpässe und Spitzenbedarfssituationen mit diesem Angebot abdecken. Zur Verfügung steht ein Siemens-Compact-Computer mit den nötigen Softwaretools. Auch an Schnelldrucker und Hilfen für die projektbegleitende Dokumentation wurde bei dieser Dienstleistung gedacht.

Der Sprachprozessor SMC Basic der SMC Proprietary Systems aus Bridgewater, New Jersey, steht für den Dynabyte-Rechner Monarch zur Verfügung. Auch das DBMS-System "Idol" der SMC wird neuerdings vom Dynabyte vertrieben. SMCs Basic sei ein kommerzielles Basic, das mit der Basic-4-Softwarewelt vollkompatibel sei.

In verschiedenen europäischen Sprachen erscheinen in Kürze die Begleitmaterialien zu Produkten der Visicorp aus San José. So werden die Visicalc-Programminstruktionen für Apple II in Deutsch, Italienisch und Schwedisch verfügbar sein. Für den Apple m sind die Manuals für diese Programme in französischer Sprache in Vorbereitung. Sie existieren derzeit in Deutsch. In Französisch und deutsch werden zusätzlich Materialien für das Personall-Informationssystem Visidex und das File Managementsystem VisiFile verlegt.

Das Standard-Softwarepaket IPS (Integriertes Planungs-System) der COS GmbH aus Arnsberg ist erweitert worden. Stand bisher der "betriebliche Bereich" mit Arbeitsvorbereitung und Fertigungsproblemen im Vordergrund, so sind jetzt auch die kaufmännischen Funktionen abgedeckt. Neben klassischen kommerziellen Programmen sind auch die Moduln "Auftragsabwicklung" und "Bestellwesen" Bestandteil dieser Erweiterung.

Eine Zusammenarbeit mit dem norwegischen CAD-Systeme-Hersteller ICAN vereinbarte die MBP GmbH aus Dortmund. Das Softwareunternehmen möchte mit diesem Schritt die Grundlage für eine Verstärkung der CAD/CAM-Aktivitäten legen. Der Vertrag mit den Norwegern beziehe sich auf die fachliche Zusammenarbeit und den Vertrieb, teilen die Dortmunder mit. Er gelte nur für die Bundesrepublik Deutschland.

Die Entwicklungstools der Boston Systems Office (BSO) für PDP-11-Anwender können jetzt auch unter Unix eingesetzt werden. Das von der Interautomation GmbH in Berlin repräsentierte Unternehmen liefert rund 50 Produkte zur Entwicklung von Mikroprozessor-Software und ihrer Austestung.

Angebots- und Einkaufssoftware für die IBM/34 hat die Sedlmayr und Partner GmbH aus München entwickelt. "S & P Angebot" liefert Unterstützung bei der Angebotserstellung und -verfolgung sowie statistische Auswertungen. Der Preis für die Software betrage 9000 Mark. 12 000 Mark kostet die Einkaufssoftware, die die Bestellverfolgung unter anderem durch Mahnläufe regelt. Beide Programme sind menügesteuert und besitzen Schnittstellen zu bereits vorhandener Software.