Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


23.03.1984

Den Sage IV-Mikrocomputer, in der Bundesrepublik von der mmcomputer GmbH, Prien, angeboten, gibt es jetzt mit einer integrierten 140-MB-Winchesterplatte. Mit 1-MB-Hauptspeicher und Anschlüsse für sechs Arbeitsplätze kostet der Sage IV rund 65 000 Mark. P

Den Sage IV-Mikrocomputer, in der Bundesrepublik von der mmcomputer GmbH, Prien, angeboten, gibt es jetzt mit einer integrierten 140-MB-Winchesterplatte. Mit 1-MB-Hauptspeicher und Anschlüsse für sechs Arbeitsplätze kostet der Sage IV rund 65 000 Mark.

Produktionsrechte für 2,6-MB-Floppy-Laufwerke des Drivetec Model 320 hat die Kaypro Corp. erhalten. Ab März sollen den Unternehmensangaben zufolge 20 000 Laufwerke monatlich hergestellt werden. Die Supermini-Floppy Model 320 ist eine flexible Speicherplatte mit einem Durchmesser von 5? Zoll und einer unformatierten Kapazität von 3,33 MB. Damit würde die Kapazität der bis jetzt erhältlichen Floppy-Disk-Technologie um mehr als das Fünffache übertroffen. Zwei der neuen Laufwerke sollen ab sofort in den neuen Desktop-Computer "Robie" eingebaut werden, der in Kürze erhältlich sein wird und rund 2295 Dollar kosten soll.

Die Möglichkeit, den Mikrocomputer Sirius 1 an Mini- und Großcomputer von Digital Equipment anzuschließen, bietet ein jetzt von Universal Terminal Systems (Frankfurt) vorgestelltes Programmpaket, das die Eigenschaften des DEC-Terminals VT100 auf dem Personal Computer nachbildet. Durch den Dateitransfer in beide Richtungen habe der Benutzer die Möglichkeit, auf die zentrale Datenbank des Großrechners zuzugreifen. Der VT100-Emulator soll für 1500 Mark angeboten werden.

Einen Mikrocomputer-Report des amerikanischen Unternehmens Auerbach Publishers Inc. bietet die Heyden & Son GmbH, Rheine in Deutschland an. Der "Micro World"-Report berichte über rund 450 Hersteller. Er informiere über Preise, Produktspezifikationen, Systemsoftware Datenbankmanagement und Datenkommunikation. Ferner würden Anwendungssoftware und Peripheriegeräte besprochen. Der Report besteht aus zwei Bänden die monatlich ergänzt werden. Preis für ein Jahr. 1220 Mark.

Eine Winchesterplattenstation für den IBM PC bietet die Berghof GmbH, Eningen, an. Das Laufwerk kann entweder mit 5- oder 10 MB konfiguriert werden. Die 10-MB-Platte kostet nach Angaben des Anbieters etwa 5000 Mark.

Eine VT-100-Emulation für den Sirius 1 entwickelte die Universal Terminal Systems KG, Frankfurt. Die Software ermöglicht dem Anbieter zufolge den Anschluß des Mikrocomputers an Rechnersysteme von Digital Equipment. Zum Lieferumfang gehören eine Operating- und eine Backup-Diskette.

Für die Apple-Mikros II und IIe stellt die nbn Elektronik GmbH, Herrsching, jetzt Floppylaufwerke vor. Die Stationen sind mit TEAC-Laufwerken der Serie FD-55 bestückt. Die Produkte gibt es mit einseitiger und doppelseitiger Aufzeichnung. Sie haben laut Anbieter die halbe Einbauhöhe der Apple-Disc II-Geräte.

Das integrierte Softwarepaket Lotus 1-2-3, seit über einem Jahr auf dem PC-Markt, kann jetzt auch auf dem Plotter P 284 der Tewidata AG, München, eingesetzt werden. Der Flachbettplotter P 284 kann acht Farben darstellen.

Ab sofort liefert Kaypro alle Modelle der über die deutsche Vertriebsorganisation angebotenen Baureihe der portablen Personal Computer mit deutscher Tastatur aus. Die Kaypro-Produktpalette umfaßt den Kaypro 2 mit 2 x 200 KB Massenspeicher (5448 Mark und Softwarepaket), den Kaypro 4 mit 2 x 400 KB Massenspeicher (6448 Mark) und den Kaypro 10 mit eingebauter 10-MB-Festplatte (10 098 Mark). Die deutsche Software umfaßt WordStar als Textverarbeitungssystem, das WortPlus als Textkorrekturprogramm und dBase II als relationales Datenbanksystem. Weiterhin in englischer Sprache werden M-Basic, S-Basic (ab Kaypro 4), C-Basic (nur mit dem Kaypro 10) und SuperCalc mitgeliefert.