Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.06.1986

Denkfabrik entwirft optischen Chip

TOKIO (CWN) - Die dreizehn größten Elektronik-Produzenten Japans haben sich zu einem Zehnjahresprojekt zur Entwicklung optoelektronischer integrierter Schaltkreise zusammengefunden. Die entstandene Firma, in der unter anderen NEC, Hitachi, Toshiba, Sanyo und Sharp mitarbeiten, erhielt den Namen Optical Research and Development Company. Sie wird zunächst ein Forschungslabor im Wert von 35 Millionen US-Dollar errichten. Von den Gründern "ausgeliehene" Forscher werden dort mehreren Forschungsprojekten nachgehen. Als Themen wurden die Entwicklung von superschnellen Halbleitern und lichtemittierenden Kristallen genannt.

Der optische IC ist einer der Halbleiter der nächsten Generation und soll die simultane Verarbeitung optischer und elektrischer Signale auf einem Substrat erlauben. Ein aus derartigen Chips aufgebauter Computer würde seine internen Signale mittels eines Laserstrahls übermitteln. Die Entwicklung steckt mangels eines verwendbaren Lichtverstärkers allerdings noch in den Kinderschuhen.