Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.10.1993

Der Advanced Server wird billiger Microsoft bedraengt Novells Netware mit niedrigen Preisen

MUENCHEN (CW) - Die Betriebssystem-Auseinandersetzung zwischen Microsoft und Novell spitzt sich zu einem Preiskampf zu. Durch die Streichung der Lizenzgebuehren fuer Client-Systeme hat die Gates- Company den Preis fuer das kombinierte Netzwerk- und Applikations- Betriebssystem Windows NT Advanced Server unter den Preis von Novells Netware-Betriebssystem gedrueckt.

In der jetzt bekanntgegebenen Preispolitik fuer den Advanced Server hat Microsoft die urspruenglich auf 179 Dollar festgelegten Lizenzgebuehren fuer jeweils fuenf Client-Systeme ersatzlos gestrichen. Auf diese Weise muessen die Kunden nur noch rund 1500 Dollar fuer den Advanced Server bezahlen. Microsoft Deutschland wusste bis Redaktionsschluss noch nicht, ob diese Entscheidung auch hierzulande gelten soll.

"Bei einem Unternehmen mit tausend Clients, bedeutet das einen Nachlass von 97 Prozent", fuehrt Sun-Chef Scott McNealy im Rahmen der New Yorker Fachmesse Unix Expo das Ausmass der Preissenkung vor Augen. Nach einer Kalkulation des "Wall Street Journal" bekommt ein solcher Anwender jetzt einen Preisnachlass von ueber 35000 Dollar. Die restlichen Kosten veranschlagt das Wirtschaftsblatt mit 37000 Dollar, womit Microsoft um etwa drei Prozent unter den Novell-Preisen liege.

Sowohl das "Wall Street Journal" als auch der Brancheninformationsdienst "Computergram" deuten diesen Schritt als eine klare Kampfansage gegen die Novell Inc., die mit etwa 70 Prozent den Markt der PC-Netze dominiert. Jonathan Lazarus, Microsofts Vice President Systems Strategie, nimmt in diesem Zusammenhang auch kein Blatt vor den Mund. Sein Unternehmen koenne, wenn es so entschieden wird, deutlich niedrigere Preise veranschlagen als die Konkurrenten. Dieser Preiskampf ist jedoch nicht von Microsoft alleine ausgeloest worden.

Schon seit Ende vergangenen Jahres versucht Novell mit einem preisguenstigen Unixware-Betriebssystem in Microsofts PC-Domaene einzudringen.