Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.02.1996 - 

Bis zu vier Power-PC-Prozessoren in einem System

Der Apple-Cloner Daystar zeigt neue Mehr-Prozessor-Rechner

Die im vergangenen Jahr praesentierten Daystar-Rechner "Genesis 528" arbeiten noch mit 604-Power-PC-CPUs, die mit 100 beziehungsweise 120 Megahertz getaktet sind. Das "Genesis-MP-600"-System hingegen besitzt bis zu vier 604-Chips mit einer Taktrate von 150 Megahertz.

Beide Modellinien nutzen das Multiprozessor-API (Application Programming Interface), das Apple gemeinsam mit Daystar entwickelt hat. Mit dieser Betriebssystem-Erweiterung ist es nach Aussagen von Daystar-Offiziellen moeglich, Applikations-Aufgaben bestimmten Prozessoren zuzuordnen.

Allerdings handelt es sich hierbei nicht um ein lupenreines symmetrisches Multiprocessing (SMP), weil das Apple-Betriebssystem noch nicht Multiprozessor-faehig ist.

Neben schnelleren Prozessoren verfuegen die neuen Rechner ueber sechs PCI-Einsteckplaetze, ein CD-ROM-Laufwerk mit vierfacher Geschwindigkeit sowie einen auf der Systemplatine aufgebrachten Ethernet-Port. Die Einstiegsvariante der 600-MP-Systeme ruestet Daystar mit 32 MB Arbeitsspeicher sowie einer 2 GB grossen SCSI-II-Platte aus. Diese Maschine soll rund 20 000 Dollar kosten. Ein Alternativmodell mit doppelt soviel Arbeitsspeicher, zusaetzlich einer 4 GB grossen SCSI-III-Platte sowie einer Grafikbeschleunigerkarte kostet etwa 5000 Dollar mehr.