Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

"Supertalker kreiert Sprachbausteine":


20.04.1979 - 

Der "Apple II" spricht deutsch

MÜNSTER (pi) - Der "Supertalker" die Sprachein- und -ausgabe von Apple II, spricht deutsch". Das ist die Neuigkeit, die Basis-Microcomputer, Münster, zur Hannover-Messe verkündet. "Supertalker" besteht aus drei Elementen, der Steckplatte für den Apple-Bus, dem Mikrophon und dem Lautsprecher.

Die menschliche Stimme wird digitalisiert und im Memory gespeichert. Die so verfügbaren Daten stehen zur Weiterverarbeitung zur Verfügung. Bei der Sprachausgabe werden die im Hauptspeicher abgelegten Daten zur Steckplatte übertragen, die digitalisierten Worte gehen über Verstärker und Filter zum Lautsprecher und sind wieder als

menschliche Stimme wahrnehmbar. Um gute Sprachqualität zu erreichen, wurden besondere Software-Routinen benötigt.

Man hat ein spezielles "Supertalker"-Disk-Operating-System entwickelt. Dieses System erlaubt eine "Kreation von Sprachbausteinen" - so der PR-Text - auf der Diskette. Bei Benutzen des "SDOS" kann der Anwender ausgesuchte Worte, Sätze, Redewendungen, Befehle oder komplette Paragraphen digitalisieren lassen und sie dann auf Diskette ablegen, um sie unter Software-Kontrolle wieder abzurufen. Der Anwender ist nicht von seinem verfügbaren RAM-Memory-Bereich abhängig, um Worte zu speichern, der bleibt für das laufende Programm erhalten.

"Supertalker" bietet die Möglichkeit, vier verschiedene Abstuhngen von Sprachein- und -ausgabequalitäten zu erzeugen. Diese Abstufungen bestimmen den Verbrauch von Speicherplätzen im RAM-Bereich aufgrund selektierbarer Geschwindigkeiten. Die Geschwindigkeiten sind 4 KB pro Sekunde, 2 KB pro Sekunde, 1 KB pro Sekunde und 0,5 KB pro Sekunde. Der Grund für diese unterschiedlichen Abstufngen ist darin zu sehen, daß während des Spracheingabephase die Sprachqualität mit dem wachsenden RAM-Speicherbedarf wächst. Die Ausgabequalität kann - laut Basis-Mikrocomputer - mit der Ausgabequalität von Hifi-Stereo-Systemen verglichen werden. Wenn die Geschwindigkeit von 4 KB pro Sekunde auf 0,5 KB pro Sekunde heruntergesetzt wird, ist auch die audio-output-Qualität entsprechend geringer. Lautstärkenlevels erlauben das Ausgabevolumen zu variieren.

Informationen: Basis Microcomputer, Friedrich-Ebert-Str. 137, 4400 Münster, Telefon

02 51/7 70 23, Hannover Messe CeBIT Halle 2, Stand 202