Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Der bisherige Kurs wird beibehalten Die OSF stellt Anwendern ihre Entwicklungsplaene vor

10.06.1994

BRUESSEL (IDG) - Die Open Software Foundation (OSF) hat ihre Entwicklungsplaene fuer systemuebergreifende Interoperabilitaet bekanntgegeben.

Dass mit AT&T, Novell, Fujitsu, ICL und Sun Firmen aus dem einst gegnerischen Lager seit kurzem Mitglieder der OSF sind, soll deren Politik nicht aendern. Fuer dieses Jahr plant die OSF folgende Produktvorstellungen: Im Juni soll die Version 1.3 des Betriebssystems OSF/1 erscheinen. Motif, das Tool der OSF zur Entwicklung grafischer Benutzeroberflaechen, soll im August in einer neuen Variante herauskommen. Vom Distributed Computing Environment (DCE) werde es im November ein neues Release geben.

Ausserdem stellte OSF-Chef David Tory mit der Network Management Option (NMO) eine Erweiterung des Distributed Management Environments (DME) vor. Das Tool nutzt das X/Open Management Protocol (XMP) als standardisierte portable API zu den Netzprotokollen SNMP und CMIP. Der Preis des NMO-Tools, zu dem Bull, SNI und Hewlett-Packard wesentliche Teile beigetragen haben, betraegt 120000 Dollar pro Lizenz.