Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.06.2006

Der BPO-Markt gewinnt an Fahrt

Vor allem Services im Finanz- und Rechnungswesen sowie Procurement Outsourcing liegen im Trend.

Das Business-Process-Outsourcing-Markt (BPO) wird den Analysten von IDC zufolge in diesem Jahr weiter an Fahrt gewinnen. Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Verträge in diesem Bereich gegenüber 2004 um 33 Prozent gestiegen. Die Zunahme betrifft allerdings vor allem kleinere Deals: So sei der Anteil der Abschlüsse mit einem Wert unter 50 Millionen Dollar von 58 auf 64 Prozent gestiegen. Deals mit einem Vertragsvolumen zwischen 100 Millionen und einer Milliarde Dollar gingen dagegen von 26 auf 17 Prozent zurück.

Die Experten begründen diese Entwicklung unter anderem mit dem Trend zum selektiven Outsourcing: Immer mehr Anwenderunternehmen wählen einen Best-of-Breed-Ansatz, indem sie die Angebote verschiedener Provider stärker auf die einzelnen Prozesse hin prüfen und vergleichen. Anbieter, die über eine breite Palette an BPO-Kompetenzen verfügen, seien daher am besten positioniert, um neue Deals hinzuzugewinnen. Eine Zunahme registriert IDC nicht nur bei der Zahl der Deals, sondern auch bei der Bandbreite der Prozesse, die an externe Spezialisten ausgelagert werden. Vor allem das Outsourcing von branchenspezifischen Prozessen gewinnt an Bedeutung. So handelte es sich bei 35 Prozent der 2005 unterzeichneten Verträge um branchenbezogene Services, 2004 waren es noch 25 Prozent.

Nachdem die Anbieter von Human-Resource-Outsourcing (HRO) in den vergangenen Jahren die größten Anteile am BPO-Markt hinzugewinnen konnten, prognostiziert IDC für dieses Jahr ein verstärktes Auslagern von Prozessen im Finanz- und Rechnungswesen (F&A). Auch der Bereich Beschaffung biete viel Potenzial. Die Experten raten den Anbietern daher, sich entsprechende Kompetenzen durch Übernahmen und Partnerschaften anzueignen.

Eine Gefahr für die etablierten BPO-Anbieter sehen die Analysten in der wachsenden Konkurrenz durch Offshore-Anbieter. Indische Unternehmen wie TCS, Wipro und Genpact bieten inzwischen hochwertige BPO-Services an - auch in den Wachstumssegmenten F&A- und Procurement-Outsourcing. (sp)