Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.05.1978

Der COM-Markt in der BRD: EDV-lndustrie in Wartestellung

MÜNCHEN (uk) - COM und Mikrofilm sind aus modernen Informationssystemen nicht mehr wegzudenken, und die jährlichen Zuwachsraten von 20 bis 30 Prozent auf diesem Markt signalisieren einen wachsenden Einfluß dieser Technologie. - Zu diesem Schluß kommt Walter Scheffel, Herausgeber der Fachzeitschrift "Mikrodok", in seinem jüngsten "Themenheft COM" (Ausgabe 21, April 1978), in dem er einen Überblick über die COM-Situation, -Anwendung und -Technologie gibt. Scheffel ist der Meinung, daß die Installations-Statistik, separat betrachtet, ein zu negatives Bild ergebe, da eine vielfach größere Anwenderzahl sich des COM-Service bediene. Einen Anhaltspunkt für die Größe des COM-Marktes gebe aber folgende Rechnung: Wenn pro COM-Recorder durchschnittlich 400 000 Seiten pro Monat ausgegeben werden, so dürften 1977 insgesamt mindestens 1,5 Milliarden Seiten über COM ausgegeben worden sein. Rechnet man die Duplikate hinzu, so wurden 1977 sogar mindestens vier Milliarden Druckseiten durch Mikrofilm ersetzt oder aber anstelle von Papier über COM ausgegeben. Beim Anwenderverhalten diagnostiziert Scheffel, daß "bei Organisatoren und Systemplanern Mikroformen zumindest keine unbekannten Medien mehr seien". Neben dem früher überwiegend nur gesehenen Vorteil der 4 Platzersparnis würden zunehmend auch andere Vorteile der Mikrofilm-Technologie in der Informationsorganisation und bei der Informationsvermittlung erkannt und ihre Wirtschaftlichkeit gewürdigt.

Daß sie aus ihrer selbstgewählten Isolierung herausgehe und sich um die Zusammenarbeit mit anderen Informationsmedien und Technologien wie insbesondere der EDV bemühe, registrierte Scheffel positiv bei der Mikrofilm-Industrie. Da aber der größte Teil der EDV-Hersteller dem Mikrofilm abwartend gegenüberstünden, bleibe ihm nur zu hoffen, daß die EDV-Industrie erkennt, daß sie zur wirtschaftlichen Gestaltung von Informationssystemen den Mikrofilm und COM benötige.

Auf der Hardware-Seite erkennt Scheffel "eine Renaissance der Online-COM-Recorder". Seiner Meinung nach kommen zunehmend Online-Geräte mit integrierter Entwicklung auf den Markt, die auf kleine Verarbeitungsvolumen zielen und die den Verarbeitungszyklus beschleunigen sollen.