Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


15.04.1994

Der Config-Manager von MSP Konfigurations-Management mit der Hilfe von Repositories

Eine Repository-Unterstuetzung fuer das Konfigurations-Management- System hat die Manager Software Products GmbH (MSP), Pinneberg, entwickelt. Jochen Ewe* erhielt Einblick in die Funktionsweise des noch nicht freigegebenen "Config-Manager".

Das Interesse der Anwender an einem Instrument zur objektiven Bewertung ihrer Betriebs-DV, kurz: am Konfigurations-Management, ist gross. In Duesseldorf zeigte MSP, dass der richtige Einsatz eines Repositories dem Anwender wertvolle Einblicke in die eigene Informationsverarbeitung gibt. Erst der Repository-Einsatz ermoegliche eine vollstaendige Datengrundlage, wie sie fuer Ist- Analysen und Strategie-Entscheidungen noetig ist.

Vom individuellen Reifegrad eines jeden Unternehmens haengt die Aufwandskurve ab, mit der es sich bei DV-Projekten konfrontiert sieht. MSP-Geschaeftsfuehrer Miguel Martin verdeutlicht dies anhand eines Softwareprojekts, das insgesamt sieben Mannjahre dauerte. Die Bearbeitung und Abstimmung der Datenelemente schlug dabei ohne Repository mit 500 Manntagen zu Buche. Martin: "Mit Repository und einer Optimierung des Konfigurations-Management haetten es nur 150 Manntage sein muessen."

Konfigurations-Management e la MSP basiert auf einem Repository- Informationsmodell, das alle DV-Systemkomponenten dokumentiert und fuer den Config-Manager bereitstellt. Das betrifft die anwenderspezifischen Regelwerke, Benutzergruppen, Zugriffsberechtigungen, logischen wie physikalischen Softwarezustaende, zu verwaltenden externen Dateien, fachlichen wie technischen Daten und Funktionen sowie Hardware-Devices. Der in dem Tool enthaltene Regelgenerator liefert dem Benutzer jeweils zum Ausfuehrungszeitpunkt die gueltigen Ablauf- und Konsistenzregeln.

Software-Konfigurations-Management umfasst laut Martin die Gesamtheit aller Verfahren zur Konzeption und Kontrolle der Komponenten einer Softwarekonfiguration. Das Planen, Implementieren und Warten erfolgt jeweils Repository-gesteuert.