Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.09.1976 - 

Auftragsbearbeitung mit CAD-System:

"Der Denkweise des Konstrukteurs anpassen"

"In der zukünftigen Gestaltung des Prozesses der Leistungserstellung müssen die Funktionsbereiche 'Produktionsentwicklung' und 'Produktion' einer integrierten Betrachtungsweise unterzogen werden", glaubt Dr.-Ing. H.-W. Butz, Ferd. Rüesch AG, St. GaIlen/Schweiz. Das treffe in besonderem Maße für kleinere Unternehmen zu. Bei der Schweizer Maschinenfabrik lieferte - so Butz - eine gründliche Analyse des Konstruktionsbereiches die Ansatzpunkte für ein umfassendes Rationalisierungskonzept.

Eine der notwendigen Maßnahmen, die sich anbieten, ist die Einführung von CAD (Computer Aided Design). Dazu Butz: "Der hohe Programmieraufwand bedingt eine eingehende Untersuchung der notwendigen Elemente, die jedoch der Denk- und Arbeitsweise des Konstrukteurs anzupassen sind." Als oberstes Gebot gelte, daß einmal getätigte Eingaben ständig verfügbar sein müssen, so daß Mehrfach-Eingaben unterbleiben: "Gewisse Kompromisse lassen sich nicht vermeiden."

Entsprechend den Rüesch-Unternehmenszielen wurde eine Integration von Konstruktion und Produktion zumindest teilweise realisiert. Das Schaubild (rechts) enthält einen Vergleich zwischen der Auftragsbearbeitung mit und ohne CAD-System. de