Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.08.2002

"Der deutsche Markt treibt mich jeden Tag meines Lebens um"

Pascal Cagni Apples Europa-Chef

Apples Europa-Chef Pascal Cagni gab sich im Gespräch mit Computerwoche online kämpferisch. Das mit 32 Millionen Dollar Gewinn abgeschlossene Quartal bezeichnete er als "tough" (für die gesamte PC-Branche); immerhin habe Apple Europa aber den Anteil am Gesamtumsatz von 18 auf 20 Prozent steigern können. Der deutsche Markt, in dem Apple anteilsmäßig besonders schwach dasteht, treibe ihn "jeden Tag meines Lebens" um, so Cagni. Jeder nichtdeutsche Hersteller habe es hierzulande schwer, im professionellen Bereich nicht zuletzt gegen die "Institution" (Fujitsu-)Siemens.

Trotzdem sei Apple vor allem im kreativen Umfeld stark. Speziell für das Segment der kleinen und mittleren Betriebe gebe es einen neuen Vertriebsbeauftragten. Weitere Anstrengungen unternehme man im Bildungssektor und mit dem neuen Rackmount-Server "Xserve" endlich auch im Server-Markt, den die Firma viel zu lange vernachlässigt habe (zunächst "low profile" mit der Stammkundschaft). Neue Kanäle brauche man gewiss im Consumer-Markt, so Cagni. Apple setze hier unter anderem auf seinen Online-Store (www.apple.com/germanstore) und VARs.

Cagni ist seit April 2000 Vice President Europe. Der studierte Politikrechtler kam von NEC/Packard Bell und war davor bei Booz Allen & Hamilton, SPC und Compaq tätig.