Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.05.2000 - 

Im Internet Verbraucher binden

Der digitale Kunde gewinnt für Unternehmen an Wert

MÜNCHEN (CW) - Die Internet-Nutzer wandeln sich mehr und mehr zu smarten Nachfragern, die die Transparenz des Netzes zu nutzen wissen. Da braucht es ein ausgefeiltes Marketing, um sich noch von der Konkurrenz abzusetzen. Das Autorenduo empfiehlt Unternehmen den Einsatz eines "Infomediärs", der Kunden diskret und effizient anspricht.

Dass die Erfindung des Infomediärs im Land der unbegrenzten Möglichkeiten erfolgte, ist kein Zufall: Besonders in den USA bombardieren Unternehmen die Verbraucher mit Werbung, auch über E-Mail, ein Grund für die dort besonders virulente Privacy-Debatte.

Der Infomediär sammelt gezielt individuelle Daten über Verbraucher. Unternehmen können dadurch teure ungezielte Werbung nach dem Gießkannenprinzip vermeiden.

Als besonders vielversprechende Einsatzbereiche von Infomediären erweisen sich nach Ansicht der beiden Autoren unter anderem der Wohnungs-, der Fahrzeug- und der Finanzdienstleistungsmarkt. Dies liegt an ihrer Komplexität oder "Informationsintensität".

Das Buch ist zwar ganz auf den amerikanischen Markt zugeschnitten. Deutsche Leser sollte das aber nicht abhalten, da die fundierte Arbeit jede Menge Anregungen für sie bereit hält.

John Hagel, Marc Singer: Net Value. Der Wert des digitalen Kunden. Wiesbaden: Gabler 2000. 281 Seiten, 78 Mark.