Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.06.1976 - 

Funktioniert auch ohne teure Peripherie

Der erste komplette "Jedermann-Computer

MÜNCHEN - So groß wie ein DIN A 4-Briefbogen ist KIM 1, der erst (Mikrocomputer, der komplett mit Tastatur und Leuchtzifferanzeige angeboten wird, zu 749 Mark. Für die Speicherung von Programmen und Datei kann ein handelsüblicher Kassettenrecorder, also ein beliebiges Tonband oder Diktiergerät, verwendet werden Anschluß über den Mikrofoneingang.

"So eine Reaktion haben wir noch nicht erlebt" heißt es bei der Neumüller GmbH, die das von der US-Firma MOS-Technology Inc. produzierte System in Deutschland vertreibt und jetzt erstmals durch Versand einige tausend Prospektblätter anbot. "Pro Tag haben wir bis zu 150 Anrufe."

KIM 1 ist - so betont man bei Neumüller - "ein professionelles System das sich wegen seines Preises allerdings auch für Schüler, Studenten und Hobbyelektroniker eignet. Kernstück ist ein 8-Bit-Mikroprozessor. Monito- und Systemprogramme sind in 204 KB ROM untergebracht. Für Anwenderprogramme ist ein 1024-KB-RA vorgesehen. Außer Kassettenrecord kann auch ein Teletyp angeschlossen werden. Der Speicher kann bis 65 16-Bit-Worte erweitert werden. Stromversorgung: für den Micro 5 1.2 A, für den Kassettenrecorder V/0.1 A. Serienmäßig sind 15 Ein-/ Ausgänge vorhanden, um Anwenderschaltungen zu steuern.