Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.02.1975 - 

EDV-qerechte Ersatzteil-Nummern

Der Händler hat das Nachsehen

DÜSSELDORF - Bei einer umfangreichen Ersatzteilbestellung (die er korrekt mit den EDV-gerechten Ersatzteil-Nummern aufgegeben hatte) bekam ein Fahrrad-Händler die sämtlichen Kleinteile in einem Karton - sie waren ohne nähere Bezeichnung zusammengepackt. Auf Rückfrage beim Lieferanten hieß es, man setze beim Fachhändler so viel Sachkunde voraus, daß er wisse, worum es sich handle. Der Händler wußte nicht - und schickte den Karton komplett zurück. Nach einigen Tagen teilte ihm der Lieferant mit er könne die Sendung nicht zu rücknehmen, da die Teile ohne Ersatzteilnummern nicht zu identifizieren seien. Die Bundesfachgruppe Zweiradmechanik, die diesen Fall berichtete, folgert:

"Es müssen bestimmte Spielregeln eingehalten werden, wenn der Ersatzteil-Fluß vom Hersteller über den Händler funktionieren soll." Es gilt, nicht nur nach Nummern zu bestellen, damit's der Hersteller einfacher hat - die Teile müssen auch selbst oder wenigstens auf der Verpackung die Nummer tragen, damit der Verwender sie identifizieren (und notfalls zurückschicken) kann. Mit dem Ausdruck eines Lieferschein genannten Nummernfriedhofs ist es nicht getan. . . py