Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.07.1999 - 

Kolumne

"Der härteste TK-Markt der Welt"

Eineinhalb Jahre TK-Wettbewerb in Deutschland - Anlaß für die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (Reg TP), ein positives Fazit zu ziehen. Zahl und Marktanteil der neuen Anbieter haben die Erwartungen übertroffen; die Tarife sind im "freien Spiel der Marktkräfte" um bis zu 90 Prozent gesunken. Telefonieren ist hierzulande zu einem "Konsumartikel" geworden.

Grund, deswegen die Sektkorken knallen zu lassen, besteht indes nicht. Der derzeit härteste TK-Markt der Welt hat noch diverse Schwachstellen, die vermutlich nur durch regulatorische Maßnahmen zu korrigieren sein werden. Vor allem im Ortsnetzbereich, wo der Wettbewerb bis jetzt Wunschdenken ist. Reg-TP-Präsident Klaus-Dieter Scheurle wäre hier gut beraten, seine Politik in Sachen entbündelter Teilnehmerzugang noch einmal zu überdenken. Wie andererseits die Konkurrenten der Telekom endlich einsehen müssen, daß die "letzte Meile" nicht zum Nulltarif beziehungsweise ganz auf Kosten des Marktführers zu überbrücken ist.

Einige haben das bereits gemerkt. Laut Reg TP investieren die neuen Anbieter immer häufiger auch in die eigene Glasfaser-Infrastruktur. Telekom-Chef Ron Sommer scheint also doch noch zu bekommen, was er immer gefordert hat: einen Wettbewerb der "Innovationen". Bleibt zu wünschen, daß auch die Anwender endlich erhalten, was sie sich (noch) wünschen. Preisgünstige Tarife für den Internet-Zugang zum Beispiel, oder einen Wettbewerb bei internationalen Sprach-Daten-Diensten für große Geschäftskunden. Letzteres blieb bis heute eine Domäne der Telekom - oder einer Handvoll etablierter ausländischer Carrier.

Jetzt sieht es in Deutschland ganz nach einer Konsolidierungswelle aus. Mehr als 190 Anbieter im mittlerweile ruinösen Call-by-Call-Geschäft und zahllose City-Carrier, das verträgt der Markt auf Dauer nicht. Einige Geldgeber und Gesellschafter sind nervös geworden und wollen nicht mehr investieren; andere konnten es von Beginn an nicht. Die Spreu trennt sich vom Weizen. Anlaß zu Krokodilstränen? Nicht unbedingt, auch wenn Experten schon über das drohende Oligopol schwadronieren. Dies zu verhindern, dabei aber nicht nur für günstige Tarife, sondern auch für Qualität im deutschen TK-Markt zu sorgen, dürfte künftig die Hauptaufgabe der Reg TP sein.